Champions League

Löwen wachen in Schweden zu spät auf

SID
Donnerstag, 22.10.2015 | 21:32 Uhr
Andy Schmid war mit acht Toren bester Torschütze der Rhein-Neckar Löwen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Die Rhein-Neckar Löwen haben am sechsten Spieltag der Handball-Champions-League ihre zweite Niederlage kassiert. Der souveräne Bundesliga-Tabellenführer verlor beim schwedischen Meister IFK Kristianstad nach einer völlig verkorksten ersten Halbzeit mit 29:32 (12:20).

Beim Wiedersehen mit Ex-Trainer Ola Lindgren erwischte der deutsche Vizemeister einen klassischen Fehlstart. Die Löwen, in der Bundesliga mit 20:0 Punkten einsam an der Spitze, lagen schon zur Pause mit 12:20 zurück.

Nach dem Seitenwechsel kam das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen noch einmal heran, war am Ende aber chancenlos. Bester Werfer der Löwen war der Schweizer Andy Schmid mit acht Toren.

Mit sieben Punkten liegen die Löwen in Gruppe B hinter Vardar Skopje (8) und dem FC Barcelona (7) weiter auf Rang drei. Nur der Sieger der Gruppe zieht direkt ins Viertelfinale ein, die Teams auf den Rängen zwei bis sechs erreichen das Achtelfinale.

Die Handball-Champions-League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung