HBL

Löwen entgehen Blamage

SID
Samstag, 08.11.2014 | 21:13 Uhr
Rhein-Neckar Löwen zitterten sich zu einem Erfolg über den TBV Lemgo
© getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Die Rhein-Neckar Löwen und Rekordmeister THW Kiel geben weiter den Ton an. Während der THW beim 32:20 (16:11) beim Bergischen HC einen erwarteten wie souveränen Erfolg feierte, zitterte sich der Spitzenreiter aus dem Südwesten gegen Ex-Meister TBV Lemgo zu einem 35:34 (16:16).

Dank der um drei Treffer besseren Tordifferenz bleiben die Löwen (22:4 Punkte) Spitzenreiter. Champions-League-Sieger SG Flensburg-Handewitt zeigte sich von der 26:29-Heimpleite aus der Vorwoche gegen die Löwen erholt und fuhr beim 31:22 (18:12) bei GWD Minden den achten Saisonsieg ein. Flensburg schob sich mit 16:6 Punkten bei zwei Spielen weniger als das Führungsduo auf den dritten Tabellenplatz vor.

In einem Duell aus dem unteren Mittelfeld der Tabelle feierte der HC Erlangen gegen die HSG Wetzlar einen 22:20 (12:10)-Erfolg und setzte sich mit zehn Zählern um zwei Punkte von den Hessen ab, die der Abstiegszone immer näherkommen. Dort stehen nach ihren Niederlagen weiterhin Minden (8:18) und Lemgo (6:16).

Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer war mit elf Treffern erfolgreichster Werfer der defensiv äußerst schwachen Rhein-Neckar Löwen. Auch Kim Ekdahl du Rietz (zehn Treffer) trug sich gegen Lemgo zweistellig in die Torschützenliste ein.

Die aktuelle Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung