Handball

26:26 - Göppinger Remis im Final-Hinspiel

SID
Ein Unentschieden lässt Frisch Auf Göppingen im Rückspiel im EHF-Pokal alle Chancen offen
© Getty

Frisch Auf Göppingen hat sich im Final-Hinspiel des EHF-Cup-Wettbewerb bei Dunkerque HB mit einem 26:26 (15:13)-Unentschieden eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel geschaffen.

Dank des Remis, bei dem Momir Rnic mit sieben Treffern bester Werfer der Göppinger war, darf der deutsche Titelverteidiger im Rückspiel gegen die Franzosen am kommenden Donnerstag auf seinen zweiten Triumph in Folge in diesem Wettbewerb hoffen.

Im ausverkauften Stade de Flandres in Dünkirchen zeigte Göppingen lange Zeit eine konzentrierte Leistung und hatte die Partie bis Mitte der zweiten Halbzeit sicher im Griff. Nach der verdienten Pausenführung für Frisch Auf kamen die Gastgeber, die in der Runde zuvor den SC Magdeburg ausgeschaltet hatten, mit zunehmender Spieldauer jedoch besser in die Partie und lagen in der 44. Minute beim 21:19 erstmals mit zwei Treffern vorn.

Göppingen, das im Halbfinale die Rhein-Neckar Löwen eliminiert hatte, antwortete jedoch prompt und lag schon nach 48 Minuten beim 23:21 wieder in Führung. Die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic ließ sich in einer spannenden Schlussphase den Vorsprung jedoch noch aus der Hand nehmen. Dennoch dürfen die Göppinger in der nächsten Woche vor heimischer Kulisse auf einen erneuten Triumph im EHF-Pokal hoffen.

Die EHF-Pokal-Spiele in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung