Handball-EM

Kroatien im EM-Halbfinale gegen Frankreich

SID
Donnerstag, 24.01.2008 | 22:07 Uhr
Ungarn, Frankreich, Handball-EM
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Trondheim - Titelverteidiger Frankreich und Olympiasieger Kroatien spielen bei der Handball-Europameisterschaft neben Weltmeister Deutschland und dem WM-Dritten Dänemark um den Einzug ins Endspiel.

Die Kroaten trennten sich in Stavanger im letzten Spiel der Hauptrundengruppe 1 mit 23:23 (10:11) von Gastgeber Norwegen und qualifizierten sich als Tabellenzweiter für das Halbfinale in Lillehammer.

Garant für den entscheidenden Punktgewinn der Kroaten war Spielmacher Ivano Balic, der neun Treffer erzielte. Gruppensieger wurde Dänemark durch einen 28:23 (15:11)-Erfolg über Slowenien. und ist damit Halbfinalgegner der deutschen Mannschaft.

Frankreich verliert gegen Ungarn

In der deutschen Gruppe 2 wurde Frankreich trotz einer abschließenden 28:31 (11:15)-Niederlage gegen Ungarn Staffel-Erster und misst sich nun mit Kroatien. Vor 2360 Zuschauern im Trondheimer Spektrum warfen Fabrice Guilbert (6) für die Franzosen und Ferenc Ilyes (9) für Ungarn die meisten Tore.

Trotz des Erfolges verpassten die Ungarn das Spiel um Platz fünf, das nach der 29:31 (18:16)-Niederlage gegen Deutschland die Schweden erreichten. In einem Nachbarschafts-Duell spielt der Rekord- Europameister gegen Norwegen.

Islands Nationalcoach Gislason tritt zurück 

Der Gastgeber hatte nach drei Siegen in der Vorrunde durch zwei Unentschieden sowie die Niederlage gegen Slowenien den angestrebten Einzug ins Halbfinale verpasst. Auch Kjetil Strand (5/3) und Rune Skjärvold (5) konnten mit ihren Treffern den Punktverlust gegen Kroatien nicht verhindern.

In den weiteren Spielen besiegte in der Gruppe 1 der WM-Zweite Polen den EM-Neuling Montenegro mit 39:23 (19:13). In der Gruppe 2 setzte sich Spanien gegen Island mit 33:26 (18:15) durch. Anschließend trat Alfred Gislason als isländischer Nationaltrainer zurück. Er gab dafür familiäre Gründe an, da sich der Job als Trainer des Bundesligisten VfL Gummersbach nicht mit dem Amt des Auswahltrainers unter einen Hut bringen ließe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung