Handball-Weltmeister in Bergen angekommen

SID
Dienstag, 15.01.2008 | 17:03 Uhr
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Live
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Bergen - Die deutschen Handballer können im Auftaktspiel der Europameisterschaft im norwegischen Bergen wieder auf Florian Kehrmann bauen. Der Rechtsaußen vom TBV Lemgo hat seine Jochbeinprellung auskuriert und ist guter Dinge.

"Nachdem ich schon in Lemgo trainiert habe, werden ich nachher noch das Training absolvieren. Und wenn ich das überstehe, kann es los gehen", sagte Kehrmann bei der Ankunft in Bergen.

Mit einigen Minuten Verspätung kam die Weltmeister-Mannschaft in ihrem Spielort an und wurde dort von ein paar Fans begrüßt.

"Es kann losgehen" 

"Es ist alles gut gelaufen. Die Vorbereitung ist für jeden Handballer das schlimmste. Wir sind froh, dass es am Donnerstag losgehen kann", sagte Kehrmann.

Auftaktgegner in Vorrundengruppe C ist Weißrussland. Am 19. Januar folgt dann die Partie gegen den Olympia-Vierten Ungarn sowie zum Abschluss am 20. Januar das Duell mit dem EM-Zweiten Spanien.

Anschließend folgt die Hauptrunde in Trondheim mit weiteren drei Partien. Dafür muss die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) mindestens Gruppenplatz drei belegen.

"Die Zielsetzung ist, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen. Wenn wir vier, fünf Spiele gewinnen, haben wir die Chance auf das Halbfinale", erklärte Kehrmann, der wegen seiner Gesichtsverletzung auf die beiden abschließenden EM-Tests gegen den WM-Dritten Dänemark (26:30/34:24) verzichtet hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung