Golf

Siem und Cejka ohne Kontakt zur Spitze

SID
Marcel Siem hat sich im Gesamtklassement leicht verbessert
© Getty

Marcel Siem und Alex Cejka haben sich am dritten Tag des European Masters im schweizerischen Crans Montana durch solide Runden im Gesamtklassement nach vorn gearbeitet.

Für den Turniersieg auf der abschließenden Runde am Sonntag kommen die letzten beiden verbliebenen deutschen Golfprofis im Teilnehmerfeld aber nicht infrage.

Siem zeigte auf dem anspruchsvollen Platz in den Schweizer Alpen eine ansprechende Leistung und kam am Samstag mit einer guten Runde von 68 Schlägen in das Klubhaus. Der Weltranglisten-60. liegt mit einem Gesamtergebnis von 208 Schlägen und Runden von 68, 72 und 68 bei vier unter Par auf dem geteilten 25. Rang. Er machte gegenüber dem Vortag neun Plätze gut.

Cejka (209) notierte am dritten Tag in der Schweiz 69 Schläge auf seiner Scorekarte und belegt mit einem Schlag Rückstand auf Siem den geteilten 32. Platz. Vor den finalen 18 Löchern führt der Schotte Richie Ramsay (201) knapp vor seinem englischen Kontrahenten Danny Willett (202) und Landsmann Paul Lawrie, die schlaggleich den zweiten Rang einnehmen. Dem Sieger des mit 2,1 Millionen Euro dotierten Turniers im Rahmen der European Tour winkt ein Scheck in Höhe von 350.000 Euro.

Die Golf-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung