wird geladen

Nürnberg gegen KSC chancenlos

SID
Sonntag, 21.09.2014 | 15:23 Uhr
Hiroki Yamada erzielte den Führungstreffer der Gastgeber
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Der 1. FC Nürnberg schlittert in der 2. Fußball-Bundesliga immer tiefer in die Krise. Der ambitionierte Club verlor auch beim Karlsruher SC nach einer in der ersten Hälfte desolaten Vorstellung verdient mit 0:3 (0:3) und muss sich nach der schon vierten Pleite erst einmal nach unten orientieren.

Dagegen setzt sich der noch ungeschlagene KSC nach dem dritten Saisonsieg in der Spitzengruppe fest und ist Tabellendritter.

"Wenn die Basis nicht stimmt, kommt so ein Ergebnis zustande. Das macht sprachlos. Was die Mannschaft in der ersten Halbzeit geleistet hat, war unterirdisch", schimpfte FCN-Trainer Valerien Ismael bei "Sky".

Hiroki Yamada brachte die überlegenen Badener, die am Mittwoch das Spitzenspiel in Leipzig bestreiten, in der 9. Minute früh in Führung. Die FCN-Defensive machte dabei einen reichlich unsortierten Eindruck. Reinhold Yabo legte in der 20. Minute nach. Vorausgegangen war ein leichtfertiger Fehlpass von Javier Pinola im Spielaufbau.

Mit seinem zweiten Treffer kurz vor der Pause (40.) sorgte der Ex-Kölner Yabo schon vor der Pause vor 19.944 Zuschauern für die Entscheidung. Koen van der Biezen scheiterte zudem in der 89. Minute mit einem Handelfmeter an Club-Keeper Raphael Schäfer.

Ismael im Kreuzfeuer

Durch die erneute Niederlage wird sich die Unruhe in Nürnberg weiter erhöhen. Vor allem Sportvorstand Martin Bader, der schon vor der Partie von einer "nicht optimalen Saison" sprach, steht vehement in der Kritik. Aber auch Trainer Valerien Ismael dürfte langsam ins Kreuzfeuer geraten. Der Druck vor dem Spiel in Heidenheim am Mittwoch ist auf jeden Fall groß.

Erneut präsentierte sich der fränkische Traditionsverein nicht wie ein potenzieller Aufstiegskandidat. Karlsruhe war insbesondere in der ersten Hälfte in allen Belangen überlegen. Der Club, der im Sommer zum achten Mal abgestiegen war, agierte nach vorne hilf- und planlos, die Defensive um den schwachen Pinola wirkte oft überfordert.

Selbst nach dem Wechsel, als der KSC Tempo rausnahm, fand der FCN keine Mittel. Pinola klärte gegen van der Biezen sogar noch auf der Linie.

Karlsruher SC - 1. FC Nürnberg: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung