wird geladen

Braunschweig knackt Darmstadt

SID
Freitag, 19.09.2014 | 20:44 Uhr
Die Lilien unterlagen vor über 20.000 Zuschauern bei Eintracht Braunschweig
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Eintracht Braunschweig hat seinen Negativtrend in der 2. Liga gestoppt und den Anschluss an die Spitzengruppe wiederhergestellt. Nach drei Niederlagen in Folge feierte der Erstliga-Absteiger am 6. Spieltag ein 2:0 (1:0) gegen den starken Aufsteiger Darmstadt 98.

Der Norweger Havard Nielsen (34.) erzielte per Direktabnahme aus 15 Metern die Führung, Dennis Kruppke (90.+4) legte kurz vor dem Schlusspfiff nach. Braunschweig schob sich mit sieben Punkten ins Mittelfeld vor, während Darmstadt (elf Punkte) durch die erste Saisonniederlage den zumindest vorläufigen Sprung an die Tabellenspitze verpasste.

"Wir haben extremen Willen gezeigt. Wir haben diesen Sieg gegen einen sehr starken Aufsteiger erzwungen", sagte Braunschweis Trainer Torsten Lieberknecht bei Sky. "Wir waren heute nicht in der Lage, uns hochkarätige Chancen herauszuspielen. Trotzdem denke ich, dass wir auf Augenhöhe gespielt haben", befand sein Darmstädter Kollege Dirk Schuster.

Schiedsrichter Patrick Ittrich (Hamburg) hatte vor 21.805 Zuschauern mehrere knifflige Situationen zu lösen. In der 25. Minute verweigerte der Unparteiische bei einem Zusammenprall zwischen Orhan Ademi und Darmstadt-Keeper Christian Mathenia ebenso einen Elfmeter wie 14 Minuten später auf der Gegenseite, als 98-Angreifer Marcel Heller im Duell mit Marc Pfitzner im Strafraum zu Fall kam.

Braunschweig hatte gegen den mutig aufspielenden Aufsteiger sichtlich Mühe. Die Gäste konnten ihre optische Überlegenheit allerdings selten in Chancen ummünzen.

Beste Braunschweiger waren Saulo Decarli und Mirko Boland, bei den Gästen überzeugten Tobias Kempe und Marco Sailer.

Eintracht Braunschweig - SV Darmstadt 98: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung