wird geladen

2. Liga - 25. Spieltag

Cottbus bezwingt den KSC

SID
Samstag, 15.03.2014 | 14:55 Uhr
Rouwen Hennings und der KSC erleiden einen Dämpfer im Aufstiegskampf
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der Karlsruher SC hat die Rückkehr auf Relegationsplatz drei verpasst. Der Aufsteiger unterlag am 25. Spieltag 0:1 (0:0) beim Tabellenschlusslicht Energie Cottbus und liegt drei Punkte hinter dem Tabellendritten SC Paderborn auf Rang vier. Der KSC kann zudem noch am Sonntag vom FC St. Pauli überholt werden, der bei Fortuna Düsseldorf antreten muss. Auch der 1. FC Kaiserslautern könnte gegen Tabellenführer 1. FC Köln am Montag vorbeiziehen.

Den Siegtreffer für Cottbus erzielte Boubacar Sanogo in der 81. Minute mit seinem achten Saisontreffer. Sekunden zuvor war Marco Stiepermann mit einem Foulelfmeter an Torwart Dirk Orlishausen gescheitert. Dennis Kempe hatte mit einem Foul an Christian Bickel den Strafstoß verursacht.

Cottbus feierte vor 8366 Zuschauern im zweiten Heimspiel unter dem neuen Trainer Jörg Böhme den zweiten Sieg, der den Lausitzern im Kampf um den Klassenerhalt noch einmal Hoffnung macht.

Cottbus wittert Morgenluft

Aktuell trennen Cottbus fünf Punkte vom Relegationsplatz, den zurzeit Arminia Bielefeld einnimmt. Die Ostwestfalen können am Sonntag ihren Vorsprung beim SV Sandhausen ausbauen.

Cottbus bot wie schon in den beiden vergangenen Spielen gegen die Aufstiegskandidaten 1. FC Kaiserslautern (1:0) und 1. FC Köln (1:2) eine äußerst engagierte Leistung, lediglich im Abschluss offenbarten die Gastgeber eklatante Schwächen.

Möglichkeiten für Van der Biezen

Karlsruhe konnte seinerseits nicht an seine Glanzleistung beim 4:0 gegen den SC Paderborn am Wochenende zuvor anknüpfen, hatte gegen das Schlusslicht lediglich durch Koen van der Biezen zwei Möglichkeiten.

Beste Cottbuser waren Stiven Rivic und Marco Stiepermann, bei den Gästen waren Selcuk Alibaz und van der Biezen die Aktivposten.

Energie Cottbus - Karlsruher SC: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung