wird geladen

Bochum holt wichtige Punkte

SID
Freitag, 14.03.2014 | 20:25 Uhr
Peter Neururer konnte einen Sieg seines VfL bejubeln
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der VfL Bochum hat sich im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga Luft verschafft. Das Team von Trainer Peter Neururer setzte sich zum Auftakt des 25. Spieltags in einem durchschnittlichen Spiel 2:0 (1:0) beim VfR Aalen durch und vergrößerte das Polster auf die Abstiegszone auf vorerst fünf Punkte.

Aalen muss nach der zehnten Saisonniederlage den Blick wieder verstärkt nach unten richten.Die Bochumer Führung erzielte Mirkan Aydin, der nach einer Ecke aus kurzer Distanz vollendete (23.). Heiko Butscher traf zur Entscheidung (90.+2).

Vor 5911 Zuschauern in Aalen standen die Bochumer in der Defensive kompakt und ließen den Hausherren nur wenig Raum zur Entfaltung. Dabei sorgte der zweitschwächste Angriff der Liga zunächst auch für Akzente in der Offensive, scheiterte dabei aber etwa durch Piotr Cwielong (16.). Der Pole köpfte jedoch knapp am Tor vorbei. Kurze Zeit später machte es Aydin bei seinem vierten Saisontor besser.

Butscher macht alles klar

Nach dem Seitenwechsel flachte das Niveau der Begegnung zunehmend ab. Aalen fehlten die Mittel, gegen die zumeist tief stehenden Bochumer durchzukommen. Die Gäste beschränkten sich auf Konter, spielten diese aber nicht konsequent aus. Kurz vor dem Schlusspfiff machte Butscher dann alles klar.

Beste Spieler bei Aalen waren Torhüter Jasmin Fejzic und Lechleiter, Bochum hatte in Torhüter Andreas Luthe und Aydin seine auffälligsten Akteure.

VfR Aalen - VfL Bochum: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung