Zweitliga-Relegation: Hinspiel

Karlsruhe erkämpft sich Remis in Regensburg

SID
Freitag, 11.05.2012 | 22:56 Uhr
Das Hinspiel zwischen Jahn Regensburg und dem Karlsruher SC war zu jeder Zeit hart umkämpft
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Fr04:05
Man United -
Man City
Club Friendlies
Fr13:30
Inter Mailand -
FC Schalke 04
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Senhua -
Beijin Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Der Karlsruher SC hat sich mit einem Remis im ersten Relegationsspiel gegen Jahn Regensburg eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt geschaffen.

Die Badener erkämpften am Freitagabend beim Drittligisten ein 1:1 (0:0). Die Treffer erzielten Selcuk Alibaz (58. Minute) per Strafstoß für Regensburg und Pascal Groß (76.) für die Gäste.

Damit reicht dem KSC im Rückspiel am Montag ein 0:0, um den Verbleib in der 2. Liga feiern zu können.

Orlishausen: Erleichterung ist groß

"Die Erleichterung ist natürlich groß, dass wir ein Auswärtstor gemacht haben. Das 1:1 ist okay", sagte Karlsruhes Keeper Dirk Orlishausen nach dem Spiel der "ARD".

Regensburgs Trainer Markus Weinzierl gab sich trotzdem für das Rückspiel optimistisch: "Man hat heute gesehen, dass wir das Spiel mitgestalten können. Wir wissen, dass wir eine Chance haben." In den vergangenen drei Jahren hatte sich in den Relegationsspielen jeweils der Dritt- gegen den Zweitligisten durchgesetzt und nie verloren (fünf Siege, ein Remis).

Schwacher Start der Gastgeber

Vor 10.724 Zuschauern im ausverkauften Jahnstadion konnten die Gastgeber ihren Heimvorteil zunächst nicht nutzen. Karlsruhe stand kompakt und zeigte, warum das Team von Trainer Markus Kauczinski in fünf der letzten sieben Zweitliga-Spielen ohne Gegentor geblieben war.

In der Offensive setzte Routinier Alexander Iaschwili seine Mitspieler immer wieder gefährlich in Szene. Doch sowohl Elias Charalambous (7.) als auch Marco Terrazzino (8.) blieben in der starken Deckung der Oberpfälzer hängen.

In der Folge entwickelte sich ein Spiel ohne große Torraumszenen. Einzig ein nicht gegebener Treffer (15.) von Tobias Schlauderer nach einer Ecke sorgte für Aufregung bei den Jahn-Fans. Schiedsrichter Christian Dingert hatte allerdings zuvor wegen Foulspiels abgepfiffen.

Schweinsteiger nach muskulären Problemen dabei

Am Spielgeschehen änderte das nichts. In der Spielanlage blieben beide Teams schwach. Hoffnungsträger Tobias Schweinsteiger hatte seine muskulären Probleme zwar überstanden und war von Beginn an aufgelaufen. Doch der Bruder von Bayern-Star Bastian Schweinsteiger und beste Regensburger Torschütze bekam in der Spitze kaum Bälle.

Im Gästeblock zündeten einige der 3.000 mitgereisten KSC-Fans in der 27. Minute bereits Feuerwerkskörper. Zu feiern gab es bis zu diesem Zeitpunkt jedoch wenig. In den vergangenen drei Jahren hatte sich in den Relegationsspielen zwar jeweils der Dritt- gegen den Zweitligisten durchgesetzt und nie verloren (fünf Siege, ein Remis). Karlsruhe war allerdings als klarer Favorit in die Partie und konnte mit dem Verlauf der ersten Halbzeit nur phasenweise zufrieden sein.

Umstrittener Foulelfmeter

Nach dem Seitenwechsel startete der Drittplatzierte der 3. Liga energischer und fand besser in die Zweikämpfe. Vor dem Tor gelang aber weiterhin wenig. Auch von den Gästen ging nicht mehr Gefahr aus. So köpfte der eingewechselte Klemen Lavric aus guter Position harmlos in die Arme von Torwart Michael Hofmann.

Ein umstrittener Elfmeter brachte den Drittligisten schließlich in Führung. Nachdem Schiedsrichter Dingert bereits in einigen strittigen Strafraumszenen zuvor gegen die Regensburger entschieden hatte, wertete er in der 57. Minute einen Zweikampf zwischen Stefan Binder und dem Karlsruher Sebastian Schiek als Foulspiel.

Binder zeigte sich nach dem Spiel selbst überrascht. "Ich hätte nicht gepfiffen. Ich bin irgendwie umgefallen", sagte er freimütig. Alibaz verwandelte sicher.

Fünf Minuten später lenkte Torhüter Michael Hofmann einen Schuss des Karlsruhers Groß aus 25 Metern noch an den Pfosten, doch in der 76. Minute zielte Groß aus ähnlicher Distanz besser und sorgte damit für den Ausgleich.

Jahn Regensburg - Karlsruher SC: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung