Fussball

2. Liga-Relegation 2017/18 - Erzgebirge Aue gegen KSC: Livestream, Datum, Modus

Von SPOX
Christian Tiffert muss mit Erzgebirge Aue in die Relegation zur 2. Liga.
© getty

Nach dem 34. Spieltag in der 2. Bundesliga stehen die Teilnehmer der Relegation fest. Am 18. Mai und am 22. Mai treffen Erzgebirge Aue und der Karlsruher SC aufeinander. In beiden Spielen wird der Videobeweis und die Torlinientechnologie zum Einsatz kommen. SPOX klärt euch über die Historie der Relegation zwischen dem 16. der 2. Liga und dem 3. der 3. Liga auf und sagt euch, wo ihr die beiden Spiele live erleben könnt.

Die Relegation zur 2. Bundesliga wird, wie auch die Bundesliga-Relegation, seit der Saison 2008/09 wieder ausgetragen.

Die Relegationsspiele in der Übersicht: 2. Bundesliga - 3. Liga

  • Hinspiel, 18. Mai, 18.15 Uhr: 16. der 2. Bundesliga vs. 3. der 3. Liga
  • Rückspiel, 22. Mai, 18.15 Uhr: 3. der 3. Liga vs. 16. der 2. Bundesliga

2. Bundesliga-Relegation, KSC - Erzgebirge Aue: TV-Übertragung und Livestream

Das Hinspiel der Relegation findet in diesem Jahr beim ligahöheren Teilnehmer statt. Am 18. Mai muss der KSC daher ins Erzgebirgsstadion reisen. Das Rückspiel findet dann im Karlsruher Wildpark statt.

DatumBegegnungFree-TVPay-TVLivestream
18. Mai 2018Erzgebirge Aue - Karlsruher SCZDFEurosport 2 HD XtraEurosport-Player
22. Mai 2018Karlsruher SC - Erzgebirge AueZDFEurosport 2 HD XtraEurosport-Player

Relegation zur 2. Liga: Hinspiel zwischen KSC und Aue endet torlos

Im Hinspiel der Relegation zur zweiten Liga trennten sich der KSC und Aue torlos mit 0:0. Hochkarätige Torchancen blieben den Zuschauern über das ganze Spiel hinweg verwehrt. Damit müssen die Auer im Rückspiel am Dienstag, den 22. Mai, um 18.15 Uhr gewinnen, um den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Relegation zur 2. Liga: Erzgebirge Aue wittert Betrug

Erzgebirge Aue hat gegen die Wertung des Zweitligaspiels gegen den SV Darmstadt 98 (0:1) Widerspruch beim DFB ein. Das teilte der Klub am Montag mit. Grund dafür seien drei eklatante Fehlentscheidungen durch das Schiedsrichterteam unter der Leitung von Sören Storks.

Dazu erklärte FCE-Präsident Helge Leonhardt im Namen des Vorstandes:"Diese ganz klar und in aller Welt sichtbaren Fehler dürfen und können wir nicht im Raum stehen lassen und einfach so hinnehmen. Uns wurde ein reguläres Tor nicht anerkannt, zudem wurden uns zwei klare Elfmeter verwehrt."

Erst durch die Niederlage in Darmstadt rutschte Aue noch am 34. Spieltag auf den Relegationsplatz ab. Ob der Protest gegen die Spielwertung allerdings Erfolg hat, bleibt abzuwarten.

2. Bundesliga-Relegation 2017/18: Der Modus

Die Relegation wird im Modus Hin-und Rückspiel ausgetragen, wobei der drittklassige Verein im Rückspiel Heimrecht hat. Wie bei internationalen Wettbewerben gilt die Auswärtstorregelung: Bei gleicher Anzahl an Toren zieht das Team mit mehr Auswärtstoren in die nächste Runde ein.

Sollte trotz Auwärtstorregelung kein Sieger gefunden sein, geht es in eine Verlängerung von 2x 15 Minuten. Wenn nötig folgt ein Elfmeterschießen.

2. Bundesliga-Relegation: Die Ergebnisse seit 2008/09

Jahr3. der 3. Liga16. der 2. BundesligaHinspielRückspiel
2009SC PaderbornVfL Osnabrück1:01:0
2010FC IngolstadtHansa Rostock1:02:0
2011Dynamo DresdenVfL Osnabrück1:13:1 n.V.
2012Jahn RegensburgKarlsruher SC1:12:2*
2013VfL OsnabrückDynamo Dresden1:00:2
2014SV Darmstadt 98Arminia Bielefeld1:34:2 n.V*
2015Holstein KielTSV 1860 München0:01:2
2016Würzburger KickersMSV Duisburg2:02:1
2017Jahn RegensburgTSV 1860 München1:12:0
2018Karlsruher SCErzgebirge Auex:xx:x

* Auswärtstor-Regelung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung