Fussball

Dynamo: Überfall-Opfer kehrt aus Reha zurück

SID
Marc Wachs kam aus der zweiten Mannschaft von Mainz 05

Nachdem Marc Wachs von Dynamo Dresden Ende Dezember bei einem Überfall schwer verletzt wurde, wird der Außenverteidiger in Kürze aus der Reha zum Verein zurückkehren. Dort gibt man ihm alle Zeit der Welt.

Im Dezember wurde der 21-Jährige im Zeitungskiosk seiner Familie in seiner Heimat Wiesbaden bei einem Überfall in den Hals geschossen und musste notoperiert werden. Zudem erlitt er ein starkes Trauma: Bei dem Vorfall verstarb seine Tante, sein Onkel wurde schwer verletzt.

In der kommenden Woche soll Wachs nun zu Dynamo zurückkehren. "In den vergangenen Wochen war Marc in medizinischer und psychologischer Behandlung. Wir werden uns zunächst ein persönliches Bild von ihm machen, wie es ihm tatsächlich geht", sagt Manager Ralf Minge laut Sport Bild.

Wann Wachs wieder auf den Platz zurückehren werde, sei noch völlig offen: "Wir werden ihn behutsam heranführen und ihn in keiner Weise zu etwas drängen", so Minge weiter. "Marc soll ganz allein entscheiden, was er sich wann zutraut."

Alle News zu Dynamo Dresden

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung