Trainer mahnt zu mehr Demut

Zorniger: "Will nicht aufsteigen"

Von Adrian Franke
Donnerstag, 05.02.2015 | 10:35 Uhr
Alex Zorniger und Ralf Rangnick sind sich nicht einig über die Ambitionen von RB Leipzig
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Alexander Zorniger mahnt zu mehr Demut. Der Trainer von RB Leipzig wirkte schon vor der Winterpause auf den Pressekonferenzen angespannt und dürfte sich auf der PK am Mittwoch auch intern nicht beliebt gemacht haben.

Auf Nachfrage eines "MDR"-Reporters, was sich an den ursprünglichen Saisonzielen möglicherweise geändert haben könnte, verwies Zorniger genervt auf Sportdirektor Ralf Rangnick: "Der Ralf will aufsteigen und ich nicht. Wenn wir das Ziel erreichen sollten, wird mein Denkmal hier bestimmt nicht kleiner als das des Sportdirektors sein. Trotzdem tut uns Demut nach wie vor gut."

Rangnick fragte anschließend irritiert auf dem Podium bei seinem Trainer nach: "Ich habe das jetzt eher ironisch verstanden, oder?" Für den 56-Jährigen geht es, unabhängig von Zornigers Aussagen, dennoch nur nach oben: "Mit oder ohne Demut: Wenn wir einfach nur die Saison hätten zu Ende spielen wollen, dann hätten wir nix ändern müssen."

Dann wäre RB "sicher irgendwo zwischen Platz sechs und zwölf gelandet. Wenn wir uns gut entwickeln, dann ist Platz eins bis drei drin." Die tatsächlichen Leipziger Ansprüche wurden spätestens auf dem Winter-Transfermarkt klar: Für über zehn Millionen Euro kamen Emil Forsberg, Omer Damari, Rodnei sowie auf Leihbasis von RB Salzburg Yordy Reyna.

RB Leipzig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung