Fussball

Russland - Ägypten 3:1: Überzeugendes Russland siegt erneut! Ägypten vor WM-Aus

Von Marc Hlusiak
Dienstag, 19.06.2018 | 21:50 Uhr
Russland hat auch Ägypten abgeschossen.
© getty

Russland hat auch sein zweites Gruppenspiel bei der WM 2018 gewonnen. Der Gastgeber setzte sich mit 3:1 (0:0) gegen Ägypten durch, das nach zwei Niederlagen nun nur noch theoretisch die Chance hat, ins Achtelfinale einzuziehen.

Russlands Trainer Cherchesov änderte seine Startelf im Vergleich zum ersten Gruppenspiel gegen Saudi-Arabien auf zwei Positionen. Dzyuba und Cheryshev spielten für Smolov und den verletzten Dzagoev. Bei den Ägyptern stand Salah zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft auf dem Feld.

Während die Russen vermehrt mit Flanken auf den bulligen Dzyuba operierten, versuchte Ägypten mit gefälligem Kombinationsspiel zum Erfolg zu kommen. Von Hoffnungsträger Salah war im ersten Durchgang kaum etwas zu sehen, auch wenn der Liverpool-Stürmer vor dem Seitenwechsel mit einem Schuss aus der Drehung die beste Chance des Spiels hatte (42.).

Kurz nach Wiederanpfiff ging Russland durch ein Eigentor von Ahmed Fathy in Führung (47.) und agierte fortan mit mehr Sicherheit. Der Druck auf das ägyptische Tor nahm stetig zu und so schlug die Sbornaja verdient innerhalb von 158 Sekunden zwei weitere Male zu (Cheryshev, 59. und Dzyuba 62.).

Ägypten bleibt die Erkenntnis, bis zum Schluss alles versucht zu haben. Auch beim Stand von 0:3 versuchten die Pharaonen weiter, mit allen Feldspielern nach vorne zu spielen, was mit dem 1:3 durch Salah belohnt wurde. Am Ende waren sie aber nicht stark genug für ein überzeugendes Russland.

Die Daten des Spiels Russland - Ägypten

Tore: 1:0 Ahmed Fathy (47./ET), 2:0 Cheryshev (59.), 3:0 Dzyuba (62.), 3:1 Salah (73./FE)

  • Das Eigentor durch Fathy (0:1) war bereits das fünfte im laufenden Wettbewerb. Nur einmal in der Geschichte gab es bei einer Weltmeisterschaft mehr: 1998 in Frankreich (6).
  • Russland hat nach nur zwei Spielen im Turnier häufiger getroffen als bei seinen vergangenen zwei WM-Turnieren zusammen.
  • Im 17. WM-Spiel gab es zwischen Russland und Ägypten bereits den zehnten Elfmeterpfiff.

Der Star des Spiels: Artem Dzyuba

Musste als alleinige Sturmspitze einen schweren Stand gegen Gabr und Hegazi befürchten, behauptete sich doch mit dem für ihn typischen körperlichen Spiel (46 geführte Zweikämpfe). In der 62. Minute krönte er seine Leistung mit dem vorentscheidenden 3:0, als er einen hohen Ball an der Strafraumkante erst festmachte und dann eiskalt einschob. Wurde in der 79. Minute unter großem Applaus ausgewechselt.

Der Flop des Spiels: Ahmed Fathy

Sein Eigentor in der 47. Minute war der Dosenöffner für Gegner Russland und leitete das wahrscheinliche WM-Aus von Ägypten ein. Gewann insgesamt unter 30 Prozent seiner Zweikämpfe und verlor elf Mal den eigenen Ballbesitz.

Der Schiedsrichter: Enrique Caceres (Paraguay)

Hatte wenig strittige Situationen zu beurteilen. Einzig bei den oft ruppig geführten Zweikämpfen gegen Russen-Stürmer Dzyuba im ägyptischen Strafraum musste er genau hinsehen. So auch in der 47. Minute, als Dzyuba zwar leicht gegen Fathy schob, jedoch selbst auch am Trikot gehalten wurde. Es war die richtige Entscheidung, weiterspielen zu lassen. Beim Elfmeter für Ägypten in der 73. Minute entschied er zunächst auf Freistoß, ließ sich dann aber vom Videoassistenten eines Besseren belehren und zeigte folgerichtig auf den Punkt.

Die Reaktionen zu Russland - Ägypten

Stanislaw Tschertschessow (Trainer Russland): "Wir wollten siegen, das haben wir geschafft. Wir werden uns auf das nächste Spiel vorbereiten."

Hector Cuper (Trainer Ägypten): "Wir haben Fehler gemacht, es fehlte die Konzentration. Dabei haben wir eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Dann haben wir innerhalb weniger Minuten die entscheidenden Tore kassiert."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung