Fussball

Xavi tritt aus Nationalteam zurück

SID
Dienstag, 05.08.2014 | 12:50 Uhr
Xavi wendet der spanischen Nationalmannschaft den Rücken zu
© getty

Xavier Hernandez ist nicht weiter Nationalspieler. Der Spieler des FC Barcelona erklärt nach dem frühen Aus bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien seinen Rücktritt aus der Furia Roja.

Der 34-Jährige, der mit der Furia Roja 2010 Weltmeister und zwei Mal Europameister wurde (2008 und 2012), absolvierte das letzte seiner 134 Länderspiele damit bei der glücklosen WM in Brasilien. Dort schied Spanien als Titelverteidiger in der Vorrunde aus.

"Ich verlasse die Nationalmannschaft, meine Etappe ist beendet. Ab heute bin ich aber Fan. Ich gehe glücklich, ich wünsche der Nationalmannschaft das Allerbeste", sagte der Profi des FC Barcelona.

Xavi sagte, er habe bereits nach dem EM-Sieg 2012 aufhören wollen. Doch Nationaltrainer Vincente del Bosque hatte den Mittelfeldregisseur seinerzeit zum Bleiben überredet. "Er wollte, dass ich bis Brasilien weiter mache. Aber Brasilien war für uns alle und für mich persönlich eine Enttäuschung." Im entscheidenden Gruppenspiel gegen Chile saß Xavi nur auf der Bank.

Sein Debüt in der Nationalmannschaft hatte Xavi am 15. November 2000 gegen die Niederlande (2:1) unter Trainer José Antonio Camacho gegeben, zuvor war der im katalanischen Terrassa geborene Xavi für die Auswahl Kataloniens aufgelaufen.

Xavi Hernandez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung