Nach der WM-Auslosung

Breitner: "Was soll da passieren?"

SID
Dienstag, 10.12.2013 | 13:17 Uhr
Paul Breitner sieht das DFB-Team in Brasilien als Favorit
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der frühere Fußball-Weltmeister Paul Breitner kann das Gerede über Todes- oder Hammergruppen nicht mehr hören. Er sehe und erwarte das DFB-Team als klaren Favoriten in Gruppe G.

Er habe schon zuletzt gesagt, "wenn wir demnächst gegen Fiji Inseln, Samoa und gegen Bora Bora ausgelost werden, dann heißt es wieder bei uns: Hammergruppe. Seit ich denken kann, jammern wir auf höchstem Niveau", sagte der ehemalige Nationalspieler von Bayern München bei Servus TV. Die Auslosung für die WM 2014 hatte der deutschen Nationalmannschaft Portugal, Ghana und die USA als Gegner beschert.

"Was soll in dieser Gruppe passieren? Es kommen zwei weiter - wir wollen Weltmeister werden. Und dann haben wir auf der einen Seite Ronaldo. Wer auch immer unfähig ist, Ronaldo zu halten - und die anderen kannst du mehr oder weniger laufen lassen -, der ist selbst schuld", sagte Breitner in der Sendung "Sport und Talk aus dem Hangar-7".

"Da kennen wir den Boateng"

Dann habe man "die USA. Jetzt heißt es natürlich Jogi gegen Jürgen. Wir haben in der Bundesliga Jermaine Jones bei Schalke 04. Dann haben wir noch zwei bei Hoffenheim. Und die anderen spielen in England in der zweiten Liga oder sonst wo. Also bitte, wenn wir jetzt diese USA-Nationalmannschaft wieder hochjubeln, dann sind wir selbst schuld. Und dann ist Ghana da. Da kennen wir den Boateng - und ansonsten? Also bitte", sagte Breitner.

Auch "Kaiser" Franz Beckenbauer ist überzeugt, "dass die deutsche Mannschaft stark genug ist, um diese Gruppe zu gewinnen - nicht nur zu überstehen, sondern auch zu gewinnen!" Eine "gemähte Wiese, wie wir sagen", sei es aber mit Sicherheit nicht.

Er sehe das Team von Bundestrainer Joachim Löw aber "bereit", ergänzte der Ehrenpräsident des FC Bayern: "Die Mannschaft ist stark genug in Brasilien Weltmeister zu werden. Wenn die Deutschen ein bisschen Glück haben, dann haben sie, glaube ich, ganz gute Chancen, mal diesen langersehnten Titel wieder zu gewinnen."

Alles zur WM 2014

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung