Montag, 02.12.2013

Nach tödlichem Unfall

Arbeiten am WM-Stadion gehen weiter

Fünf Tage nach dem erschütternden Unfall mit zwei toten Arbeitern sind am Montag die Bauarbeiten auf der Stadionbaustelle in São Paulo für die Fußball-WM 2014 teilweise wieder aufgenommen worden.

Das WM-Stadion in Sao Paulo ist noch lange nocht fertig gestellt
© getty
Das WM-Stadion in Sao Paulo ist noch lange nocht fertig gestellt

Wie brasilianische Medien übereinstimmend berichten, kehrten 1350 Arbeiter in die unfertige Arena zurück.

Die Unglücksstelle, wo am vergangenen Mittwoch ein Kran eingestürzt und die beiden Opfer in den Tod gerissen hatte, bleibt aber für die weiteren Untersuchungen gesperrt. Zudem sei der Einsatz weiterer Kräne nicht erlaubt.

Kein Plan B

Wann das Corinthians Stadion, in dem laut Zeitplan des Weltverbandes FIFA am 12. Juni 2014 die WM eröffnet werden soll, fertiggestellt wird, bleibt weiter offen.

Die Tageszeitung Folha de São Paulo hatte zuletzt berichtet, dass die FIFA keinen Plan B habe und eine Verzögerung bei der Fertigstellung bis Ende Januar, Anfang Februar akzeptieren werde. Die brasilianische Baufirma Odebrecht sagte am Tag des Unglücks, das Stadion sei nicht strukturell beschädigt.

Alle Infos zur WM 2014

Das könnte Sie auch interessieren
Im Maracana fand das Finale der Weltmeisterschaft 2014 statt

Firma gesteht illegale Absprachen bei Stadionbauten

Fernando Santos war nach dem Achtelfinale nur schwer zu bremsen

FIFA sperrt Griechenlands Ex-Coach Santos für acht Spiele

Eine Zockerbande hat illegale Wetten auf Spiele der WM gesetzt

Medien: FBI setzt Zocker wegen illegaler WM-Wetten fest


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.