Mittwoch, 17.03.2010

Der Fußball-Tag im Ticker

Hat Neuer Bayern zugesagt?

Laut eines Medienberichts soll Manuel Neuer mit Bayern einig sein (17.55 Uhr). John Terry war mit seinem Range Rover in einen Unfall verwickelt (15.07 Uhr), der FC Portsmouth bekommt einen Neun-Punkteabzug aufgebrummt und taumelt in Richtung 2. Liga (14.05 Uhr). Barca muss im Champions-League-Rückspiel gegen den VfB Stuttgart auf Regisseur Xavi verzichten (13.05 Uhr).

Manuel Neuer gewann mit der U 21 im Sommer die Europameisterschaft
© Getty
Manuel Neuer gewann mit der U 21 im Sommer die Europameisterschaft

18.45 Uhr: Das war es für heute bei Rund um den Ball. Wir hoffen, das euch der Tag gefallen hat und Ihr uns morgen wieder besucht. Heute steht natürlich noch das Topspiel FC Barcelona gegen den VfB Stuttgart an. Ab 20.30 Uhr könnt ihr das Spiel im LIVE-TICKER verfolgen. Guten Abend also noch!

18.39 Uhr: UPDATEManuel Neuer wird den FC Bayern nicht schon in der nächsten Saison verstärken. "Ich spiele auch nächste Saison auf jeden Fall für Schalke", sagte Manuel  Neuer "Sport-Bild online". Der U-21-Europameister besitzt bei Schalke noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012. Zu einem möglichen Wechsel im Juni 2011 äußerte sich Neuer nicht.

18.22 Uhr: Manchester City muss im Rennen um einen Champions-League-Platz auf Verteidiger Wayne Bridge verzichten. Der ehemalige englische Nationalspieler verletzte sich am Sonntag bei der Partie gegen Sunderland (1:1) an der Leiste und musste sich am Dienstag einer Operation unterziehen. Bridge "kämpfe für eine Rückkehr noch in dieser Saison", hieß es auf der Internetseite des Vereins.

18.10 Uhr: "Es ist ein Irrsinn, was teilweise für Gehälter gezahlt werden. Da muss endlich mehr Vernunft einziehen", sagte Claus-Dieter Wollitz vor dem Spiel gegen St. Pauli. "Einige Klubs werden noch richtig Schwierigkeiten bekommen. Energie Cottbus wird das jedoch nicht passieren. Wir können alle Rechnungen bezahlen." Das ist gut für Wollitz, seine Spieler und den Verein.

17.55 Uhr: Wie die "tz" berichtet, soll Manuel Neuer angeblich schon beim FC Bayern zugesagt haben. Bei einem Fan-Gespräch am Samstag, zu dem Uli Hoeneß geladen hatte, soll der Bayern-Präsident anwesenden Fans gesagt haben, dass es eine Vereinbarung zwischen dem FC Bayern und Manuel Neuer gäbe. Demnach habe Neuer bei den Bayern schon zugesagt. Unklar sei nur noch, wann der Wechsel stattfinde.

17.35 Uhr: "Denke ich darüber nach zu wechseln? Nein. Ich spiele gerne für den AC Florenz", so der Montenegriner Stevan Jovetic gegenüber "Dnevni Avaz". "Ich habe auf jeden Fall noch Vertrag bis 2013. Wir müssen uns jetzt einmal auf die Serie A und die Coppa Italia konzentrieren. Ich denke es wäre zu früh Florenz zu verlassen, denn ich liebe die Stadt."

17.25 Uhr: Mehmet Scholl im Interview mit der vereinseigenen Homepage. Was sagt der Mehmet? Das man vom Louis van Gaal vier lernen kann: "Scholl: ‚Einmal in der Woche gehe ich rüber zu den Profis, dann spitze ich schon die Ohren. Allein die Trainingsplanung, der Trainingsablauf - das ist höchst professionell. Ich genieße es, dabei zuzuschauen.'"

17.05 Uhr: Sven Goran Eriksson hofft auch noch auf die Teilnahme an der WM 2010. Als Spieler für Schweden wird das nichts, da sich die Nordlichter nicht qualifiziert haben. Eriksson hofft viel mehr darauf, als Trainer der Elfenbeinküste nach Südafrika zu reisen. Dies berichtet zumindest der "Mirror".

16.55 Uhr: Der ehemalige Juve-Coach Marcello Lippi ist nicht gut auf Inter Mailand zu sprechen. "Der italienische Fußball ist in der Krise? Man könnte es glauben, wenn man auf die Champions League blickt, aber es nicht so. Denn was an Inter ist italienisch? Es spielen dort lauter Legionäre und auch der Trainer ist kein Italiener", so Lippi gegenüber "Goal.com Italien".

16.39 Uhr: Schalkes Torwart-Trainer Bernd Dreher sieht auf Dauer schwarz im Kampf um Manuel Neuer. Der Ex-Münchner Dreher auf einem Fan-Treffen: "Wenn Uli Hoeneß ihn will, dann werden wir nicht viel daran machen können."

16.28 Uhr: So, das war's von mir, der geschätzte Spätschicht-Kollege Mader übernimmt. Weiterhin viel Spaß und einen spannenden Fußball-Abend noch.

16.14 Uhr: "Ich habe den besten Job der Welt!" Das findet Gladbachs Marco Reus. In einem Interview in der "Sport-Bild" erklärt uns der Flügelflitzer die Vorzüge seines Fußballerlebens. "Samstag Spiel, Sonntag auslaufen, Montag frei. In der Woche hat ein Profi manchmal nur einmal am Tag Training, der Rest ist frei. Das ist doch überragend", schwärmt Reus. "Viele wissen das gar nicht zu schätzen."

Der FC Chelsea - Porträt in Bildern
Von den Top Four der Premier League durften die Chelsea-Fans bislang am wenigsten über Titel jubeln. Die großen Erfolge setzten erst ab 2003 ein...
© Getty
1/24
Von den Top Four der Premier League durften die Chelsea-Fans bislang am wenigsten über Titel jubeln. Die großen Erfolge setzten erst ab 2003 ein...
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie.html
Der Russe Roman Abramowitsch (M.) ist seit 2003 starker Mann beim FC Chelsea. Er erwarb den Verein für rund 210 Millionen Euro...
© Getty
2/24
Der Russe Roman Abramowitsch (M.) ist seit 2003 starker Mann beim FC Chelsea. Er erwarb den Verein für rund 210 Millionen Euro...
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=2.html
... und pumpte in seinem ersten Jahr hunderte Millionen Euro in den Klub. So kam Adrian Mutu (l.) für knapp 30 Millionen Euro aus Parma...
© Getty
3/24
... und pumpte in seinem ersten Jahr hunderte Millionen Euro in den Klub. So kam Adrian Mutu (l.) für knapp 30 Millionen Euro aus Parma...
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=3.html
... sowie Hernan Crespo für 26 Millionen Euro von Inter Mailand. Es folgten unter anderem Makelele, Cole und Veron. Abramowitsch gab 2003 180 Millionen für Neuzugänge aus
© Getty
4/24
... sowie Hernan Crespo für 26 Millionen Euro von Inter Mailand. Es folgten unter anderem Makelele, Cole und Veron. Abramowitsch gab 2003 180 Millionen für Neuzugänge aus
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=4.html
2004 übernahm "The Special One" Jose Mourinho das Traineramt bei den Blues. Er löste den bisherigen Coach Claudio Ranieri ab
© Getty
5/24
2004 übernahm "The Special One" Jose Mourinho das Traineramt bei den Blues. Er löste den bisherigen Coach Claudio Ranieri ab
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=5.html
Auch 2004 machte Abramowitsch die Kasse auf: Für 37 Millionen Euro holte er Didier Drogba von Olympique Marseille...
© Getty
6/24
Auch 2004 machte Abramowitsch die Kasse auf: Für 37 Millionen Euro holte er Didier Drogba von Olympique Marseille...
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=6.html
... sowie Petr Cech für 13 Millionen Euro von Stade Rennes. Außerdem kamen Ricardo Carvalho und Paolo Ferreira für 50 Millionen von Mourinhos Ex-Klub Porto
© Getty
7/24
... sowie Petr Cech für 13 Millionen Euro von Stade Rennes. Außerdem kamen Ricardo Carvalho und Paolo Ferreira für 50 Millionen von Mourinhos Ex-Klub Porto
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=7.html
Mehr als 380 Millionen Euro für neue Spieler machten sich dann auch bezahlt: 2005 holte Chelsea nach genau 50 Jahren wieder einmal die Meisterschaft
© Getty
8/24
Mehr als 380 Millionen Euro für neue Spieler machten sich dann auch bezahlt: 2005 holte Chelsea nach genau 50 Jahren wieder einmal die Meisterschaft
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=8.html
2006 wiederholten die Blues das Meisterstück. In der Meisterschaft kassierte das Abwehr-Bollwerk nur 22 Gegentore und hatte am Ende acht Punkte Vorsprung auf ManUtd
© Getty
9/24
2006 wiederholten die Blues das Meisterstück. In der Meisterschaft kassierte das Abwehr-Bollwerk nur 22 Gegentore und hatte am Ende acht Punkte Vorsprung auf ManUtd
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=9.html
Großen Anteil an den Erfolgen hatten Chelsea-Urgestein John Terry (l.) und Frank Lampard. Der war 2001 für 13 Millionen Euro von West Ham United gekommen
© Getty
10/24
Großen Anteil an den Erfolgen hatten Chelsea-Urgestein John Terry (l.) und Frank Lampard. Der war 2001 für 13 Millionen Euro von West Ham United gekommen
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=10.html
Um das Projekt Meister-Hattrick zu schaffen, verpflichtete man Andrej Schewtschenko (r.) für 47 Millionen Euro vom AC Milan. Bis dato Chelseas teuerster Transfer
© Getty
11/24
Um das Projekt Meister-Hattrick zu schaffen, verpflichtete man Andrej Schewtschenko (r.) für 47 Millionen Euro vom AC Milan. Bis dato Chelseas teuerster Transfer
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=11.html
Außerdem kam Michael Ballack ablösefrei vom FC Bayern. Das Meister-Triple klappte allerdings nicht, stattdessen holte Manchester United den Titel dreimal in Folge
© Getty
12/24
Außerdem kam Michael Ballack ablösefrei vom FC Bayern. Das Meister-Triple klappte allerdings nicht, stattdessen holte Manchester United den Titel dreimal in Folge
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=12.html
Das Stadion der Blues: Die Stamford Bridge wurde bereits im Jahr 1877 eröffnet und zuletzt 1990 saniert. Heutzutage finden maximal 42.055 Menschen darin Platz
© Getty
13/24
Das Stadion der Blues: Die Stamford Bridge wurde bereits im Jahr 1877 eröffnet und zuletzt 1990 saniert. Heutzutage finden maximal 42.055 Menschen darin Platz
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=13.html
Hier spielten im Laufe der Jahre haufenweise Superstars. Ein paar Beispiele aus der vergangenen Zeit...
© Getty
14/24
Hier spielten im Laufe der Jahre haufenweise Superstars. Ein paar Beispiele aus der vergangenen Zeit...
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=14.html
Dennis Wise (r.) stand zwischen 1990 bis 2001 332 Mal für die Blues auf dem Platz
© Getty
15/24
Dennis Wise (r.) stand zwischen 1990 bis 2001 332 Mal für die Blues auf dem Platz
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=15.html
Ruud Gullit, mit vollständigem Namen Rudi Dil Gullit, war von 1995 bis 1998 bei Chelsea tätig - zuerst als Spieler und anschließend als Trainer
© Getty
16/24
Ruud Gullit, mit vollständigem Namen Rudi Dil Gullit, war von 1995 bis 1998 bei Chelsea tätig - zuerst als Spieler und anschließend als Trainer
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=16.html
Gullit holte 1995 Gianluca Vialli von Juventus Turin. Zwei Jahre später beendete der Stürmer seine Karriere bei den Blues
© Getty
17/24
Gullit holte 1995 Gianluca Vialli von Juventus Turin. Zwei Jahre später beendete der Stürmer seine Karriere bei den Blues
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=17.html
Zwischen 1996 und 2003 erzielte Publikumsliebling Gianfranco Zola (2.v.l.) in der Premier League in 229 Spielen 59 Tore für Chelsea
© Getty
18/24
Zwischen 1996 und 2003 erzielte Publikumsliebling Gianfranco Zola (2.v.l.) in der Premier League in 229 Spielen 59 Tore für Chelsea
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=18.html
George Weah, Weltfußballer des Jahres 1995, spielte nur ein Jahr lang an der Stamford Bridge. Im Jahr 2000 gewann er den FA-Cup
© Getty
19/24
George Weah, Weltfußballer des Jahres 1995, spielte nur ein Jahr lang an der Stamford Bridge. Im Jahr 2000 gewann er den FA-Cup
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=19.html
Im selben Team stand zu dieser Zeit die französische Fußball-Legende Didier Deschamps (l.). Er verließ die Blues nach zwei Jahren in Richtung Valencia
© Getty
20/24
Im selben Team stand zu dieser Zeit die französische Fußball-Legende Didier Deschamps (l.). Er verließ die Blues nach zwei Jahren in Richtung Valencia
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=20.html
Die 1966er Mannschaft der Blues. Vorne rechts: Bobby Tambling, Chelseas Rekordtorjäger. In 302 Spielen traf er 164 Mal und gewann 1965 den League Cup
© Imago
21/24
Die 1966er Mannschaft der Blues. Vorne rechts: Bobby Tambling, Chelseas Rekordtorjäger. In 302 Spielen traf er 164 Mal und gewann 1965 den League Cup
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=21.html
Das Chelsea der Zukunft soll Carlo Ancelotti prägen. Der Italiener kam 2009 und holte auf Anhieb Meisterschaft und FA-Cup
© Getty
22/24
Das Chelsea der Zukunft soll Carlo Ancelotti prägen. Der Italiener kam 2009 und holte auf Anhieb Meisterschaft und FA-Cup
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=22.html
Entscheidenden Anteil daran hatten Frank Lampard (22 Tore/17 Assists) und Didier Drogba (29/13)
© Getty
23/24
Entscheidenden Anteil daran hatten Frank Lampard (22 Tore/17 Assists) und Didier Drogba (29/13)
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=23.html
Doch in der Saison 2010/2011 läuft nichts zusammen. Dabei holte man im Winter Fernando Torres für knapp 60 Millionen Euro aus Liverpool
© Getty
24/24
Doch in der Saison 2010/2011 läuft nichts zusammen. Dabei holte man im Winter Fernando Torres für knapp 60 Millionen Euro aus Liverpool
/de/sport/diashows/fc-chelsea-historie/fc-chelsea-historie,seite=24.html
 

16.04 Uhr: Martin Demichelis hat heftige Kritik an Michael Ballack geübt und dem Kapitän der deutschen Nationalmannschaft schlechten Stil vorgeworfen. Mehr dazu gibt's hier.

15.54 Uhr: Wie die "Bild" berichtet, wurde der erste Hertha-Randalierer vorübergehend festgenommen und verhört. Der junge Mann soll einer Gruppierung von Ultras angehören und am Samstag als einer der ersten das Feld gestürmt haben. Dies haben Video-Auswertungen und Zeugenaussagen ergeben. Inzwischen ist er wieder auf freiem Fuß.

15.44 Uhr: Zuletzt gab es erneut Gerüchte, Gigi Buffonstehe kurz vor einem Wechsel zu ManCity und auch der Name FC Bayern soll erneut gefallen sein. Silvano Martina, Berater des Keepers, beerdigt nun endgültig alle Spekulationen: "Ich weiß nicht, wieso die Zeitungen immer noch über Gigis Zukunft sprechen. Er hat noch drei Jahre Vertrag und ist bei Juve glücklich. Niemals hat er gesagt, dass er Turin verlassen wolle und das wird er auch in Zukunft nicht machen. Ich habe keine Ahnung, wo diese Gerüchte herkommen", so Martina gegenüber "tuttomercatoweb".

15.34 Uhr: Sidney Govou wird nach eigenen Angaben Olympique Lyon zum Ende der Saison verlassen. "Ich sehe keinen Grund mehr, hier zu bleiben", sagte der 30-Jährige der "L'Equipe". Er selbst könne sich einen Wechsel zu Paris Saint-Germain sehr gut vorstellen, verriet er.

15.22 Uhr: Terry selbst soll beim Verlassen des Parkplatzes, umringt von etlichen Paparazzi, nicht bemerkt haben, dass er jemanden angefahren hat. Erst eine Stunde später habe ihn sein Klub darüber informiert, worauf er sich bei der Polizei gemeldet und am nächsten Morgen beim Wachmann telefonisch entschuldigt haben soll. So lautet die Version seines Sprechers.

Bundesliga, Tippspiel

15.07 Uhr: John Terry bestimmt weiter die Schlagzeilen: Nach dem Skandal um die Affäre mit der Freundin seines ehemaligen Teamkollegen Wayne Bridge ist ihm nun erneut ein Fauxpas unterlaufen. Nach der gestrigen Champions-League-Niederlage gegen Inter hat der Nationalverteidiger mit seinem Range Rover offenbar einen Wachmann angefahren. Dies bestätigte ein Polizeisprecher. Der Wachmann wurde ins Krankenhaus eingeliefert und soll einen Beinbruch davongetragen haben. Terry wurde zu dem Vorfall bereits befragt und einem Alkoholtest unterzogen, heißt es.

14.47 Uhr: Vermutet wird jedoch, dass Zarate die Geste der Ultras imitierte, ohne um ihre Bedeutung zu wissen, berichtete die Tageszeitung "La Stampa". Im Jahr 2006 war der damalige Lazio-Kapitän Paolo Di Canio während Meisterschaftsspielen mit dem "römischen Gruß" auf seine Anhänger zugelaufen und wurde dafür jeweils zu einer Sperre von einem Spiel und einer Geldstrafe von 10.000 Euro verurteilt. Die Lazio-Ultras sind für ihren Hang zum Neo-Faschismus berüchtigt.

14.37 Uhr: Angreifer Mauro Zarate von Lazio Rom ist nach einem skandalösen Vorfall unter Beschuss geraten. Im Internet wurde ein Bild veröffentlicht, auf dem er beim Punktspiel gegen den AS Bari (0:2) am Sonntag inmitten von Lazio-Fans auf der Tribüne des Olympiastadions einen faschistischen Gruß zeigt. Das Bild von Zarates "römischem Gruß" mit gestreckter rechter Hand wurde von allen großen italienischen Zeitungen veröffentlicht. Verherrlichung des Faschismus ist in Italien gesetzlich verboten. Der italienische Verband FIGC könnte Ermittlungen gegen den Argentinier in die Wege leiten.

14.27 Uhr: Die Vorfreude steigt, heute Abend geht es in Barcelona rund. Einen kleinen Appetizer gibt's hier.

14.17 Uhr: Das ist ja gerade noch mal gut gegangen. "Ich hatte fünf Gesichtsbrüche und habe genauso viele Platten eingesetzt bekommen. Ich hätte fast mein rechtes Auge verloren", sagte Martin Demichelis in der argentinischen Zeitung "Tinta Deportivo". Beim Länderspiel gegen Deutschland war der Argentinier mit Michael Ballack zusammengerasselt. In drei Wochen hofft er wieder spielen zu können.

14.05 Uhr: Der Abstieg des FC Portsmouth ist so gut wie besiegelt. In Folge seiner Finanzkrise wurde der FA-Cup-Halbfinalist mit einem Abzug von neun Punkten bestraft. Dies bestätigte die Premier League am Mittwoch. Mit nun lediglich 10 Punkten auf dem Konto, aber 17 Zählern Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze, ist der Absturz des Tabellenschlusslichts in die First Division nur noch theoretisch zu verhindern.

13.53 Uhr: Nach Angaben der "Sport-Bild" ist derzeit noch Philipp Lahm Topverdiener im Bayern-Kader. 8 Millionen Euro im Jahr soll Lahm verdienen, Franck Ribery kommt "nur" auf 7,5 Millionen. Sollte sich der Franzose für eine Vertragsverlängerung bei den Bayern entscheiden, dürfte ihm allerdings Platz eins gehören.

Tickerer: Pascal Jochem/Andre Mader

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.