DFB-Team

Demichelis von Ballack enttäuscht

SID
Mittwoch, 17.03.2010 | 15:39 Uhr
Martin Demichelis wurde 2002, 2006 und 2008 deutscher Meister mit dem FC Bayern München
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bayern Münchens Innenverteidiger Martin Demichelis ist "sehr enttäuscht" von Michael Ballack. Der Argentinier erlitt bei einem Zweikampf mehrere Gesichtsbrüche und wartete vergebens auf eine Reaktion.

Martin Demichelis von Bayern München hat heftige Kritik an Michael Ballack geübt und dem Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft schlechten Stil vorgeworfen.

"Er ist ein großer Fußballspieler, aber über den Menschen Ballack muss man nichts sagen. Er hat sich bei mir nicht gemeldet, darüber bin ich natürlich sehr enttäuscht", sagte der argentinische Nationalspieler am Mittwoch in München.

Demichelis hatte sich nach einem Zweikampf mit Ballack beim Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien (0:1) in München vor zwei Wochen mehrere Brüche im Gesicht zugezogen und musste operiert werden.

Die rechte Gesichtshälfte ist immer noch taub. Am Dienstag wurden im Mund die letzten Fäden entfernt.

"Da kann man schon mehr Mensch sein"

Ballack und er seien beim FC Bayern "gute Kollegen" gewesen, sagte der 29 Jahre alte Demichelis: "Wir haben drei Jahre zusammen gekämpft, da kann man schon mehr Mensch sein. Er hätte eine SMS schreiben, anrufen oder nach dem Spiel wenigstens einmal fragen können, wie es mir geht. Aber eigentlich war es keine Überraschung für mich, dass er sich nicht meldet."

Dafür hatte Demichelis im Krankenhaus in München überraschend sogar Besuch von seinem Nationaltrainer Diego Maradona bekommen: "Das war ein sehr schöner Moment, dass er da war."

Wann Demichelis wieder spielen kann, ist offen. "Ich will keinen Zeitpunkt nennen", sagte er.

Man müsse abwarten, "wie es von der Kondition her aussieht, aber auch, ob ich Angst bei Zweikämpfen habe".

WM-Teilnahme nicht in Gefahr

Am Dienstag startete der Argentinier wieder mit dem Lauftraining, am Donnerstag wird ihm eine Gesichtsmaske angepasst.

Nach eigenen Angaben will er Mitte der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Kurzzeitig hatte Demichelis sogar die Befürchtung, die WM in Südafrika zu verpassen.

"Als ich nach dem Spiel im Spiegel mein Gesicht gesehen habe, hatte ich Angst, dass die WM vorbei ist. Aber Gott sei Dank dauert es nicht so lange. Ich will jetzt Gas geben, damit ich schnell wieder fit bin", sagte er.

Diashow: Michael Ballacks Karriere in Bildern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung