Montag, 24.11.2014

Süper Lig, 10. Spieltag

Fener rettet Punkt in Bursa

Prandelli schickte eine gewagte Aufstellung ins Spiel, wird aber nicht belohnt. Stattdessen gibt es eine Klatsche gegen Trabzon und am Ende lautstarke Proteste von den Rängen. Demba Ba sichert Besiktas den nächsten Heimsieg. Fener erkämpft sich einen Punkt in Bursa.

Dirk Kuyt erzielte den Ausgleichstreffer für die Gäste
© getty
Dirk Kuyt erzielte den Ausgleichstreffer für die Gäste

Bursaspor - Fenerbahce 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Volkan Sen (3.), 1:1 Dirk Kuyt (66.)

Fenerbahce traf mit Bursaspor auf einen formstarken Gegner, die Mannschaft von Senol Günes ging mit dem Selbstvertrauen von vier Spielen ohne Niederlage in die Partie. Und die Hausherren brauchten nicht lange, um die ansteigende Formkurve zu bestätigen: Volkan Sen wurde nach drei Minuten von Fernando Belluschi in Szene gesetzt und ließ Volkan Demirel aus spitzem Winkel keine Chance.

Fener übernahm danach zwischenzeitlich die Kontrolle, konnte aber gegen die gut stehende Bursa-Abwehr wenige Chancen herausspielen und musste bei gefährlichen Kontern des Gegners aufpassen. Einen Aufreger gab es kurz vor der Halbzeit, als Fener-Coach Ismail Kartal den Gelb-Rot-gefährdeten Caner Erkin aus dem Spiel nahm und dieser sich sehr über die Maßnahme echauffierte und bei Kartal beschwerte.

Nach der Pause wurden die Hausherren wieder stärker, wurden dann aber eiskalt erwischt: Eine Flanke von Dirk Kuyt flog über alle Köpfe hinweg und schlug im langen Eck ein (66.). Die starken Gastgeber drängten in der Schlussphase auf den Siegtreffer, scheiterten aber drei Mal knapp. Michal Kadlec (83.) und Hasan Ali Kaldirim (90.) mussten für Fener jeweils auf der Linie klären, dazwischen schoss Volkan Sen nur knapp daneben (87.). Durch den Punkt ist Fener nun gemeinsam mit Besiktas Tabellenführer, da beide Mannschaften die gleiche Punktzahl und Tordifferenz haben.

Galatasaray - Trabzonspor 0:3 (0:0)

Tore: 0:1, 0:2 Carl Medjani (58.,76.), 0:3 Yusuf Erdogan (86.)

In den letzten Minuten der Partie, als schon alles entschieden war, stand vor allem das Publikum in der TT-Arena im Mittelpunkt. Die Gala-Fans äußerten lautstark ihren Frust, forderten Cesare Prandelli zum Rücktritt auf, pfiffen einzelne Spieler lautstark aus. Als Trabzons Spieler nach dem Abpfiff den Rasen verließen, gab es dagegen anerkennenden Applaus.

Die Top-Torjäger der Süper-Lig-Saison 2014/15
Rang 1: Fernando von Bursaspor (22 Tore)
© imago
1/5
Rang 1: Fernando von Bursaspor (22 Tore)
/de/sport/diashows/saison1415/sueper-lig/tuerkei-torjaegerliste-2014-2015-wesley-sneijder-diego-ribas-fenerbahce-galatasaray-besiktas-prandelli.html
Rang 2: Demba Ba von Besiktas (18 Tore)
© getty
2/5
Rang 2: Demba Ba von Besiktas (18 Tore)
/de/sport/diashows/saison1415/sueper-lig/tuerkei-torjaegerliste-2014-2015-wesley-sneijder-diego-ribas-fenerbahce-galatasaray-besiktas-prandelli,seite=2.html
Rang 3: Oscar Cardozo von Trabzonspor (17 Tore)
© getty
3/5
Rang 3: Oscar Cardozo von Trabzonspor (17 Tore)
/de/sport/diashows/saison1415/sueper-lig/tuerkei-torjaegerliste-2014-2015-wesley-sneijder-diego-ribas-fenerbahce-galatasaray-besiktas-prandelli,seite=3.html
Rang 4: Burak Yilmaz von Galatasaray (16 Tore)
© getty
4/5
Rang 4: Burak Yilmaz von Galatasaray (16 Tore)
/de/sport/diashows/saison1415/sueper-lig/tuerkei-torjaegerliste-2014-2015-wesley-sneijder-diego-ribas-fenerbahce-galatasaray-besiktas-prandelli,seite=4.html
Platz 5: Moussa Sow von Fenerbahce (14 Tore)
© getty
5/5
Platz 5: Moussa Sow von Fenerbahce (14 Tore)
/de/sport/diashows/saison1415/sueper-lig/tuerkei-torjaegerliste-2014-2015-wesley-sneijder-diego-ribas-fenerbahce-galatasaray-besiktas-prandelli,seite=5.html
 

Das fasste das Spiel ganz gut zusammen, denn bis auf die Anfangsminuten waren die Gäste die klar bessere Mannschaft. Prandelli überraschte mit der Maßnahme, Wesley Sneijder und Semih Kaya auf die Bank zu beordern und gab Spielern aus der zweiten Reihe die Chance. Die Maßnahme verpuffte, denn Spieler wie Emre Colak oder Yekta Kurtulus konnten nicht überzeugen. Gala begann aber gut, hatte durch den früheren Trabzon-Spieler Olcan Adin zwei sehr gute Chancen (4.,15.). Dann aber übernahm Trabzon das Kommando und kam noch vor der Halbzeit zu zahlreichen Gelegenheiten, die beste vergab Özer Hurmaci, der am Pfosten scheiterte (40.).

Nach der Pause war es dann so weit: Carl Medjani war zwei Mal bei Flanken zur Stelle und schoss ein 2:0 für die Gäste heraus (58., 76.). Kurz vor Schluss machte Yusuf Erdogan mit einem tollen Solotreffer alles klar (86.). Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, denn auch nach der Hereinnahme von Sneijder und der Umstellung auf zwei Stürmer fand Gala nie in die Partie und enttäuschte völlig. Trabzon hat nun dagegen allen Grund zum Feiern. Für den neuen Trainer Ersun Yanal ist es ein perfektes Debüt, zudem holte der Schwarzmeerklub nach 14 erfolgslosen Versuchen in Folge erstmals wieder einen Sieg gegen einen der drei Großen aus Istanbul.

Besiktas - Kasimpasaspor 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Demba Ba (26./FE), 2:0 Demba Ba (45.)

Auf Demba Ba kann sich Besiktas verlassen. Gegen Kasimpasaspor, eine der spielstärksten Mannschaften der Liga und traditionell ein unbequemer Gegner, war der frühere Hoffenheimer erneut der Mann des Abends und sicherte mit seinem Doppelpack den Adlern den Sieg. Durch den Sieg erobert Besiktas fürs Erste die Tabellenspitze, kann aber noch von Fenerbahce wieder verdrängt werden.

Kasimpasa-Coach Shota Arveladze hatte mit Personalproblemen zu kämpfen, seine übliche Innenverteidigung Ryan Babel/Baris Basdas fiel gelbgesperrt aus. Arveladze gab daher dem jungen Mert Kula das Vertrauen und bescherte ihm den ersten Süper-Lig-Einsatz. Der erst 19-Jährige stand sofort im Blickpunkt, als er Jose Ernesto Sosa von den Beinen holte, der fällige Elfmeterpfiff aber ausblieb (6.). Als er dann aber auch noch Ersan Gülüm beim Luftkampf mit dem Arm im Gesicht erwischte, gab Schiedsrichter Özgür Yankaya Strafstoß, und Ba erzielte das 1:0 (26.).

Kasimpasa hielt ganz gut mit und hatte die ein oder andere gute Chance, so musste ein Schuss von Tunay Torun durch Necip Uysal von der Linie geköpft werden (22.), und nach der Pause klatschte ein Freistoß von Ryan Donk an den Pfosten (77.). Ansonsten ließ Besiktas aber wenig anbrennen. Quasi mit dem Pausenpfiff erzielte Ba per Kopf das 2:0 und brachte die Vorentscheidung. Nach der Halbzeit zog sich die Truppe von Slaven Bilic zurück und brachte den Sieg souverän über die Zeit.

Die aktuelle Tabelle

Cihan Acar

Diskutieren Drucken Startseite
TUR

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.