Mittwoch, 20.04.2016

Primera Division, 34. Spieltag

Barca on fire - Real & Atletico siegen

Der FC Barcelona hat sich am 34. Spieltag der Primera Division eindrucksvoll zurückgemeldet. Dank eines Viererpacks von Suarez gab's nach drei Pleiten in Folge den ersten Barca-Sieg. Atletico bleibt den Katalanen allerdings auf den Fersen. Bei Bilbao gab's einen knappen 1:0-Sieg. Auch Real bleibt nach dem 3:0-Sieg gegen Villarreal dran.

Deportivo La Coruna - FC Barcelona 0:8 (0:2)

Tore: 0:1 Suarez (11.), 0:2 Suarez (24.), 0:3 Rakitic (47.), 0:4 Suarez (53.), 0:5 Suarez (64.), 0:6 Messi (73.), 0:7 Bartra (79.), 0:8 Neymar (81.)

Durchatmen beim FC Barcelona! Nach drei Ligapleiten in Folge gab's gegen Deportivo den ersten Dreier. Dabei drückten die Katalanen von Beginn aufs Gaspedal und dominierten die Partie. Bereits nach elf Minuten klingelte es erstmals im Depor-Kasten. Suarez stand im Fünfmeterraum frei und musste nach einer Rakitic-Ecke nur noch das Bein hinhalten. Vorausgegangen war dem Tor jedoch ein Schubser des Angreifers. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm.

Statt die Partie weiter zu dominieren, lehnte sich Barca zunächst etwas zurück und spielte vor allem in der Defensive in Abwesenheit von Pique ungewohnt schlampig. Die neuformierte Innenverteidigung um Mascherano und Bartra stand in der ersten Halbzeit längst nicht sattelfest. So kam Borges innerhalb von einer Minute (18./19.) gleich zu zwei hochprozentigen Chancen.

Die besten Fußball-Ligen der Welt im Livestream bei SPOX.com

Als Barcas Führung heftiger wackelte, schlugen die Katalanen eiskalt zu. Nach einer wunderbaren Kombination zwischen Messi und Iniesta 25 Meter vor dem gegnerischen Kasten, tauchte plötzlich Suarez alleine vor dem Kasten auf. Der Torjäger blieb cool und vollendete mit einem satten Flachschuss. Bis zur Halbzeit war die Partie jedoch weitgehend ausgeglichen.

In der zweiten Halbzeit schoss sich Barca dann den Frust von der Seele, Depor kam so richtig unter die Räder! Gleich sechs Hütten erzielten die Katalanen nach dem Seitenwechsel. Vor allem Suarez stand im Mittelpunkt. Er erzielte wettbewerbsübergreifend seine Saisontore 48. und 49. und egalisierte somit seinen persönlichen Rekord aus der Saison 2009/2010 mit Ajax. Da Suarez in Halbzeit zwei auch die Tore von Messi und Neymar vorbereitete, war er an insgesamt sieben Toren direkt beteiligt - das schaffte in diesem Jahrhundert noch kein anderer Spieler.

Athletic Club - Atletico Madrid 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Torres (39.)

Die Partie im San Mames begann für Atletico denkbar schlecht: Nach nicht einmal zehn Spielminuten musste Abwehrchef Diego Godin wegen einer Muskelverletzung ausgewechselt werden. Ob er in der kommenden Woche gegen Bayern München im Halbfinale der Champions League auflaufen kann, ist fraglich.

Atletico war auch ohne Godin die spielbestimmende Mannschaft, ohne jedoch gefährliche Chancen zu kreieren. Das lag vor allem daran, dass die Simeone-Elf im Passspiel große Mängel offenbarte und knapp jeder zweite Ball beim Gegner landete. Die Gastgeber schlugen ihrerseits daraus kein Kapital und fanden mit einigen halbgaren Chancen in Keeper Jan Oblak ihren Meister.

SPA

Primera Division, 14. Spieltag

Das Highlight vor der Pause war dann den beiden Starstürmern der Colchoneros vorbehalten: Antoine Griezmann flankte herrlich aus halbrechter Position ins Zentrum, wo Fernando Torres hochstieg und unhaltbar aus zwölf Metern zum 0:1-Halbzeitstand einköpfte (39.).

Nach der Pause taten die Simeone-Schützlinge das, was sie am besten können: gut verteidigen. Athletic bestimmte klar das Geschehen biss sich aber immer wieder an den klug agierenden Gästen die Zähne aus. Am meisten Gefahr versprühte noch ein tückischer Flatterball von Benat Etxeberria. Er zog aus 17 Metern ab, Oblak sah das Leder spät und bekam gerade noch rechtzeitig die Fäuste hoch (54.).

Weil Athletics Keeper Gorka Iraizoz nach einem tollen Schuss von Yannick Carrasco prächtig reagierte (83.), blieb es noch bis zum Schluss spannend. Die drei Punkte ließ sich Atletico aber nicht mehr nehmen.

Real Madrid - FC Villarreal 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Karim Benzema (41.), 2:0 Lucas Vazquez (69.), 3:0 Luka Modric (76.)

Real Madrid dominierte die Partie von Beginn an, leistete sich aber viele Fehlpässe im letzten Spieldrittel. Die Gäste zeigten im Zweikampf allerdings keinen Respekt vor den Galaktischen und blockten fleißig die Schüsse. Das Flügelspiel von Villarreal über Denis Suarez oder Jonathan Dos Santos kam gar nicht in Schwung. Villarreal zeigte in dieser Partie allerdings, warum sie erst 28 Tore kassierten. Das Abwehrverhalten war sehr gut und so war von Reals Top-Offensive noch nicht viel zu sehen.

Kurz vor der Halbzeit bekam Cristiano Ronaldo den Ball auf seine linke Flanke, sprintete bis zur Grundlinie und flankte scharf in den Fünfer. Sergio Asenjo wehrte mit einem Hechtsprung nach vorne ab, Karim Benzema staubte per Kopf aus sieben Metern ab.

Real drängte auf die Vorentscheidung und hatte gute Argumente. Villarreal schwamm zu Beginn der zweiten Hälfte. Entlastungsangriffe der Gäste fanden gar nicht mehr statt. In der 70. Minute folgte dann die logische Konsequenz. Lucas Vazquez spielte im rechten Halbfeld Doppelpass mit Benzema, drang dann in den Sechzehner ein und haute die Kugel wuchtig rechts unten in die Maschen. In der 76. Minute wurde es dann deutlicher. Benzema schickte Danilo rechts auf die Reise, der Sommer-Neuzugang zog bis zur Grundlinie durch und flankte in den Rücken der Abwehr. Dort nahm Modric die Kugel volley und traf zum 3:0.

Die Primera Division in der Übersicht

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.