Tipps vom Leicester-Coach

Ranieri: "Barca muss Ruhe behalten"

SID
Dienstag, 19.04.2016 | 13:04 Uhr
Claudio Ranieri steht mit den Foxes auf dem ersten Platz in der Premier League
© getty
Advertisement
Primera División
Bilbao -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Girona
Primera División
La Coruna -
Alaves
Primera División
Sevilla -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Real Betis
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Bilbao
Primera División
Girona -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid

Ausgerechnet in der entscheidenden Phase der Saison schwächelt der FC Barcelona erheblich. Um wieder in die Spur zu finden, muss Barca laut Claudio Ranieri aber nur die Ruhe bewahren. Schließlich hat man in der Liga noch alle Trümpfe selbst in der Hand.

"Barcelona muss ruhig bleiben", sagte Ranieri im Interview mit der Sport. Von einer Krise will der Leicester-Coach nichts wissen: "Krise? Gegen Real Madrid oder Real Sociedad zu verlieren, bedeutet noch lange keine Krise. Und die Champions League? Atletico hat ein tolles Team mit großer Leidenschaft. Sie waren von Anfang an fähig, Barca zu schlagen. Das ist alles."

Dass die Ergebnisse nicht stimmen sei nicht verwunderlich, lediglich der Zeitpunkt sei ungünstig: "Während einer Saison geht jedes Team durch solche Phasen durch. Das Problem ist, dass es Barca zu der ungünstigsten Zeit passiert."

Barca hat es in der Hand

Nichtdestotrotz sei Barca immer noch das Team, das vor kurzer Zeit noch alles in Grund und Boden gespielt hat. Und diese Fähigkeit vergehe nicht einfach so: "Wir reden von einem Team, das leztes Jahr alles gewonnen hat. Vor kurzem galt Barca noch als Beispiel für jeden Verein. Die Dinge ändern sich nicht so schnell."

Zudem darf trozt der Niederlagen nicht vergessen werden: "Barca ist Tabellenführer. Es liegt an ihnen. Sie haben den Druck, aber auch die Führung. Damit müssen sie klar kommen."

Die Primera Division in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung