Coach fordert Gelassenheit

Zidane: "Jungs, wir bleiben entspannt"

Von SPOX
Dienstag, 19.04.2016 | 12:57 Uhr
Zinedine Zidane ist mit Real Madrid wieder voll im Titelrennen
© getty
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Primera División
Alaves -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Primera División
Levante -
Girona
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas

Vor wenigen Wochen stand Real Madrid in der Primera Division mit dem Rücken zur Wand. Drei Niederlagen vom FC Barcelona später, und der Titelkampf ist plötzlich neu entflammt. Trotzdem tritt Zinedine Zidane auf die Euphoriebremse - und betont, dass noch nichts erreicht wurde.

"Jungs, wir bleiben entspannt", soll Zidane laut Marca in einer Ansprache gegenüber dem Team gesagt haben. Der Franzose fühlt sich in der Lauerstellung offenbar wohl und warnt vor Überheblichkeit: "Ich will keine Eupohrie. Wir haben noch nichts gewonnen. Und wenn wir etwas gewinnen wollen, müssen wir alles investieren."

Vor dem 2:1-Sieg im Classico am 2. April betrug der Rückstand der Königlichen auf die Tabellenspitze noch zehn Punkte. Nun ist es nur noch einer und der Druck liegt beim Rivalen aus Barcelona, der innerhalb weniger Wochen sämtliche Titelchancen zu verspielen droht.

Real mit starker Serie

Doch nicht nur an der Krise Barcas ist der neu entflammte Titelkampf auszumachen. Schließlich konnte Real auch neun der letzten zehn Pflichtspiele gewinnen, einzig die Niederlage gegen den VfL Wolfsburg in der Champions League, die eine Woche später im Rückspiel erfolgreich korrigiert wurde, springt aus der Reihe.

"Wenn sie dir das vor drei Wochen erzählt hätten, hätte man das doch nicht geglaubt. Aber das ist doch das Schöne am Fußball", beobachtet auch Iker Casillas mit Spannung den Dreikampf um die Meisterschaft. Und mit Raul sieht eine weitere Real-Ikone Madrid auf einem guten Weg, die eigentlich abgeschriebene Saison noch umzubiegen: "Eine wirkliche Einschätzung sollte man erst am Ende der Saison vornehmen, aber im Moment kann man doch nicht mehr verlangen."

Real Madrid in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung