Abidal kritisiert Ronaldo

SID
Dienstag, 01.03.2016 | 13:33 Uhr
Eric Abidal hat kein Verständnis für die Ego-Aussagen von Cristiano Ronaldo
© getty
Advertisement
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Eric Abidal hat Cristiano Ronaldo für seine Aussagen nach der 0:1-Derbyniederlage gegen Atletico kritisiert. Unter anderem stellte der Portugiese die Qualität seiner Mitspieler bei Real Madrid infrage.

"Manchmal sagt man der Presse nach dem Spiel nicht, was man denkt", erklärte Abidal bei BeIn Sports in Richtung CR7. Ronaldo hatte den Reportern entgegnet, dass Real vermutlich auf Platz eins stünde, wenn jeder so gut wie er gewesen wäre.

Für seine Analyse nach der Partie lobte Abidal hingegen Trainer Zinedine Zidane. "Seine Ansprache auf der Pressekonferenz nach der Niederlage war sehr gut für sein Team", so der Franzose: "Als er sagte, dass die Liga vorbei ist, hat das den Druck von den Spielern genommen."

Bei noch zwölf ausstehenden Spielen liegen die Madrilenen bereits zwölf Punkte hinter Spitzenreiter Barcelona und vier Punkte hinter dem Stadtrivalen Atletico. Am Mittwoch gastiert die Zidane-Elf bei UD Levante.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung