Copa del Rey, Achtelfinal-Rückspiele

Barca mühelos weiter

Von SPOX
Mittwoch, 13.01.2016 | 22:51 Uhr
Munir (l.) erzielte beide Tore für den FC Barcelona
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Titelverteidiger FC Barcelona steht im Viertelfinale der Copa del Rey. Nach dem 4:1 im Hinspiel gewann Barca auch das Rückspiel bei Stadtrivale Espanyol. Munir schnürte einen Doppelpack. Atletico kann das Weiterkommen gegen Rayo Vallecano im heimischen Stadion aber perfekt machen.

FC Sevilla - Betis Sevilla 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Reyes (3.), 2:0 Rami (35.), 3:0 Gameiro (73.), 4:0 Kakuta (89.)

Der FC Sevilla schockte seine Gäste früh: Jose Antonio Reyes behauptete mit etwas Glück den Ball und steckte am rechten Flügel durch. Mariano brachte die Kugel scharf zurück in die Mitte, wo sich die Hintermannschaft von Betis mit jeder Menge Slapstick selbst schlug. Nutznießer Reyes musste nur noch den Kopf hinhalten, um den Ball aus wenigen Zentimetern über die Linie zu drücken (3.).

Ohne Heiko Westermann stand sich Betis eine halbe Stunde später erneut selbst im Weg: Einen Eckball an den kurzen Pfosten verlängerten die Gäste unfreiwillig selbst. Am zweiten Pfosten wartete Adel Rami völlig blank und knallte das Leder dankend in die Maschen (35.). Im zweiten Durchgang verwalteten die Hausherren ihre komfortable Führung. Kurz vor Schluss verdoppelten die eingewechselten Gameiro und Kakuta mit einem Doppelschlag sogar noch auf 4:0.

Espanyol Barcelona - FC Barcelona 0:2 (0:1)

Tore: 0:1, 0:2 Munir (30./88.)

Barca begann das Rückspiel ohne Pique, Busquets und Neymar, aber mit dem Weltfußballer. Und Lionel Messi hatte auch die erste Chance des Spiels, seinen 16-Meter-Schuss konnte Espanyol-Keeper Francesco Bardi aber artistisch parieren (11.). Barca tat nur das Nötigste, von Espanyol kam offensiv lange Zeit nichts.

In der 30. Minute schickte Messi Munir auf die Reise und der lupfte den Ball aus vier Metern zum 0:1 ins Netz. Die Gäste ließen von Beginn an ihre Defensivarbeit schleifen, sodass Espanyol zu Chancen kam. Die beste durch Felipe Caicedo vereitelte Marc-Andre ter Stegen mit einem starken Reflex (44.). Kurz zuvor hatte Caicedo ter Stegen übel abgegrätscht, war von Schiedsrichter Borbalan aber nur mit Gelb verwarnt worden.

Nach der Pause gab es kaum mehr Fußball, dafür umso mehr Fouls und Diskussionen. Barca schaukelte das Spiel locker nach Hause, Munir erzielte aus stark abseitsverdächtiger Position noch seinen zweiten Treffer.

Atletico Madrid - Rayo Vallecano (Do., 20.30 Uhr)

Rayo Vallecano hat sich im Hinspiel eine akzeptable Ausgangssituation erspielt, um den aktuellen spanischen Tabellenführer im Rückspiel zumindest ärgern zu können. Der Tabellenvorletzte der Primera Division trotzte Atletico in heimischer Arena zumindest ein 1:1 ab. Nacho brachte die Gastgeber in Führung, Saul sorgte nach Wiederanpfiff für den Ausgleich.

Die enorme Auswärtsschwäche könnte Rayo allerdings zum Verhängnis werden. In der laufenden Saison konnte das Team von Paco Jemez nur einen einzigen Sieg und ein Unentschieden in fremden Stadien erkämpfen. Gegen Atletico bräuchte es aber nicht unbedingt einen Sieg: ein Unentschieden mit mehr als einem Tor würde zur Überraschung reichen.

Alles zum Copa del Rey

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung