Sonntag, 17.01.2016

Primera Division, 20. Spieltag

Real und Barca feiern Schützenfeste

Real Madrid ist unter Trainer Zinedine Zidane auch im zweiten Spiel ein Kantersieg gelungen. Am 20. Spieltag der Primera Division gewannen die Königlichen mit 5:1 gegen Sporting Gijon. Am Abend zog der FC Barcelona nach und deklassierte Atheltic Club mit 6:0. Der FC Villarreal verpasste gegen Betis den zwischenzeitlichen Sprung auf Platz drei. Atletico absolviert seine Pflichtaufgabe gegen Las Palmas souverän.

Real Madrid - Sporting Gijon 5:1 (5:0)

Tore: 1:0 Bale (7.), 2:0 Ronaldo (9.), 3:0 Benzema (12.), 4:0 Ronaldo (18.), 5:0 Benzema (41.), 5:1 Isma Lopez (62.)

Mit Zizou am Seitenrand läuft's bei den Königlichen - und wie: nach dem 5:0 gegen La Coruna bei Zidanes Debüt als Real-Coach gab es gegen Gijon den nächsten Kantersieg.

Die Partie war spätestens nach 18 Minuten entschieden, die bemitleidenswerten Gäste wurden förmlich überfahren. Die Madrilenen schossen die schnellste 4:0-Führung seit 1989 heraus.

Einen Wermutstropfen musste man aber hinnehmen: Gareth Bale musste in der Pause mit einer Muskelverletzung runter. Im zweiten Durchgang ging auch Karim Benzema vom Feld, der Franzose wurde unglücklich von Teamkollege James Rodriguez am Fuß getroffen.

Real steht nach dem 5:1 somit vorerst auf Tabellenplatz zwei, Gijon ist nach fünf Pleiten in Folge Tabellenvorletzter.

FC Villarreal - Real Betis 0:0

Sechs Siege in Folge hatte Villarreal zuletzt eingefahren - eine Serie, die gegen Betis unspektakulär endete. Zwar hatte das Gelbe U-Boot mehr Spielanteile und Chancen, wirklichen Druck konnten die Gastgeber aber zu keinem Zeitpunkt erzeugen.

Die größte Chance vergab Roberto Soldado bereits in der 2. Minute, als er einen Steilpass stark verarbeitete, aber nur an den Pfosten setzen konnte. Bitter für Betis kam in der Schlussphase die Verletzung von Cristiano Piccini, der nicht mehr weiterspielen konnte (82.).

Durch die Punkteteilung verpasste es Villarreal, zumindest vorübergehend an Real vorbei auf Platz drei vorzurücken. Auch Betis gelang nicht der erhoffte Befreiuungsschlag aus dem Tabellenkeller.

UD Las Palmas - Atletico Madrid 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Filipe Luis (17.), 0:2 Griezmann (68.), 0:3 Griezmann (89.)

Die 68. Minute dieser Partie kann exemplarisch für den ganzen Spielverlauf herhalten. Erst hatte Roque die große Chance auf den Ausgleich für Las Palmas, vergab aber freistehend. Im direkten Gegenzug schoss Antoine Griezmann eiskalt zum 2:0 für Atletico ein und entschied so die Partie. Las Palmas hatte über das ganze Spiel gesehen ebensoviele Abschlusschancen wie Atletico, vergab diese aber teils fahrlässig. Atletico präsentierte sich insgesamt recht uninspiriert - aber eben auch extrem kaltschnäuzig vor dem gegnerischen Tor.

Erst acht Gegentreffer musste Atletico in dieser Ligasaison hinnehmen. Dass gegen Las Palmas in der ersten Halbzeit keine weiteren dazukamen, haben die Rojiblancos einzig und alleine Tormann Jan Oblak zu verdanken, der gegen Tana (12.) und Dani Castellano (32.) stark parierte. In der Zwischenzeit besorgte Filipe Luis wie aus dem Nichts das 1:0 für Atletico.

Mit der Führung im Rücken versuchte Atletico das Spiel zu kontrollieren, ohne dabei viel nach vorne zu machen. So entwickelte sich eine recht ereignisarme Partie. Nach dem Seitenwechsel vergab Griezmann in der 54. Minute eine gute Chance auf die Vorentscheidung. Aufgeschoben, nicht aufgehoben: Das 2:0 besorgte der Franzose stattdessen 14 Minuten später. Spät im Spiel schnürte Griezmann dann auch noch den Doppelpack und erhöhte auf 3:0 (89.).

Mit Siegen wie heute macht sich Atletico zu einem ganz hießen Titelanwärter. Während der FC Barcelona und Real Madrid mit spektakulären Schützenfesten auf sich aufmerksam machen, marschiert Atletico mit einer beinahe unüberwindbaren Defensive und einer kaltschnäuzigen Offensive in der Tabelle voran.

FC Barcelona - Athletic Bilbao 6:0 (2:0)

Tore: 1:0 Messi (7./FE), 2:0 Neymar (31.), 3:0 Suarez (47.), 4:0 Rakitic (62.), 5:0 Suarez (68.), 6:0 Suarez (82.)

Rote Karte: Iraizoz (3./Athletic)

Der Anfang des Spiels glich einem Alptraum für die Gäste. Erst nutzte Javier Eraso eine gute Chance nicht, im Gegenzug setzte sich Luis Suarez gegen Xabier Etxeita durch und legte den Ball an Gorka Iraizoz vorbei. Der traf nur noch die Beine von Suarez - Elfmeter und Rot für den Keeper (3.). Lionel Messi nahm das Geschenk dankend an und verwandelte den Strafstoß (7.).

Die Partie nahm ihren erwarteten Verlauf. 75% Ballbesitz standen zur Pause auf Seiten Barcelonas, das in Person von Neymar auf 2:0 erhöhte (31.). Es folgten Chancen im Minutentakt, von denen die Katalanen aber keine mehr nutzen konnten. Auch nach der Halbzeit war das Bild ähnlich, ein frühes Tor von Luis Suarez war endgültig die Entscheidung (47.). Ivan Rakitic (68.) und zweimal Suarez gaben den Basken den Rest (62./82.).

Wehrmutstropfen der Partie: Mit Messi und Jordi Alba musste der FCB gleich zwei Spieler verletzungsbedingt auswechseln. Barca bleibt mit dem Sieg an Atletico Madrid dran und rangiert mit einem Spiel weniger auf Platz zwei. Bilbao steht nach diesem Spieltag auf dem neunten Rang.

Alles zur Primera Division


Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 6. Spieltag


Real ist unter Zidane auch im zweiten Spiel ein Kantersieg gelungen. Die Königlichen überfuhren Gijon mit 5:1. Am Abend zog Barca nach und deklassierte Athletic Club mit 6:0.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.