Trainer-Gattin scherzt über The Special One

Benitez' Frau: "Beseitigen Mous Chaos"

SID
Dienstag, 28.07.2015 | 10:13 Uhr
Seit dieser Saison leitet Benitez die sportlichen Geschicke von Real
© getty
Advertisement
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primera División
Barcelona -
Betis
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Primera División
Levante -
Villarreal
Primera División
Malaga -
Eibar
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Rafael Benitez schloss sich Real Madrid an, um das Chaos, dass Jose Mourinho hinterließ, wieder aufzuräumen. Das sagte Benitez' Frau Montserrat Seara scherzhaft. Der Spanier, der zuvor den SSC Neapel trainierte, ersetzte Carlo Ancelotti bei den Königlichen in diesem Sommer und trainiert zum dritten Mal einen Verein, bei dem auch Jose Mourinho zuvor Trainer war. Zuvor war er auch schon bei Inter Mailand und dem FC Chelsea im Amt.

Und Benitez' Frau glaubt, dass es schon fast Schicksal sein müsse, dass ihr Mann bei Vereinen arbeitet, bei denen zuvor bereits der Portugiese war.

"Wir beseitigen sein Chaos", scherzte sie gegenüber La Region. "Wenn man darüber nachdenkt, gibt es natürlich Überschneidungen. Es gibt nur ein paar Weltklasse-Vereine."

Seara, eine Rechtsprofessorin aus Galicien, erklärte zudem, dass die Anstellung ihres Mannes in Neapel Schwierigkeiten mit sich brachte: "Es war schwer, sich im Winter zu sehen. Es gab keine direkten Flüge und es war kompliziert. In Madrid wird es einfacher werden", sagte sie.

Erstes Date: "Rafa erklärt 4-4-2"

Außerdem gewährte Seara Einblick in das Eheleben der beiden. "Bei unserem ersten Date hat Rafa mir erklärt, was ein 4-4-2 ist. Es ist schwer für ihn, dem Spiel fernzubleiben", betonte Seara. "Im Jahr, das wir zu Hause verbrachten, hat er dem örtlichen Schulteam geholfen. Es war witzig. Er stand an der Seitenlinie und schrie sie an, als wären sie Erstligaspieler, ruderte mit den Armen. Er sieht Fußball nicht als Arbeit, es ist seine Leidenschaft."

Seara sprach auch über Benitez' berüchtigte Neigung, an seinen Startaufstellungen herumzubasteln, was ihm zum Ende seiner Zeit in Liverpool den Unmut einiger Fans einbrachte.

Keine konkreten Gedanken an die Rente

"Selbst ich kenne sie nicht", sagte sie über die Taktiken ihres Mannes. "Manchmal frage ich ihn, 'Wer wird spielen?' Er sagt dann, er wisse es noch nicht. Sie haben ihn in Liverpool dafür kritisiert, dass er seine Startelf regelmäßig geändert hat. Ich dachte, seine zwei besten Freunde in England würden ihn umbringen."

"Ich weiß nicht, ob er jemals zurücktreten wird", meinte sie derweil zu möglichen Ruhestandsgedanken. "Wenn alles gut läuft, hat er noch 20 Jahre im Fußball vor sich."

Rafa Benitez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung