Vertrag bei Neapel läuft aus

Folgt Benitez auf Ancelotti?

Von Adrian Franke
Donnerstag, 21.05.2015 | 09:37 Uhr
Rafael Benitez ist mit Napoli zuletzt aus der Europa League ausgeschieden
© getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Mit dem nahenden Saisonende werden auch die Gerüchte intensiver. Carlo Ancelotti soll bei Real Madrid nach dem Aus im Halbfinale der Champions League gegen Juventus Turin weiter in die Kritik geraten sein, ein potentieller Nachfolger steht offenbar schon parat: Rafael Benitez könnte den Italiener Berichten zufolge beerben.

Das vermeldet Filippo Ricci von der Gazzetta dello Sport. Informationen der Zeitung zufolge trafen sich die Real-Bosse in dieser Woche und sollen dazu bereit sein, sich von Ancelotti ein Jahr vor dessen Vertragsende zu trennen - sein Ex-Klub Milan wartet angeblich bereits. Benitez, der nur noch bis zum Saisonende an den SSC Neapel gebunden ist, soll demnach jetzt ein Kandidat auf die Nachfolge sein.

Auch Gerüchte über einen freiwilligen Abschied Ancelottis machten zuletzt die Runde. Der Italiener soll keine Lust mehr auf die anhaltende Kritik haben und gab am Sonntag zu: "Die Gesamtbeurteilung dieser Saison fällt nicht positiv aus. Real Madrid spielt, um zu gewinnen. Das haben wir nicht geschafft. Wir hatten eine starke erste Saisonhälfte, die zweite war schwieriger. Ich gratuliere dem FC Barcelona und meinem Kollegen Luis Enrique."

Dabei erhält der 55-Jährige aber von unverhoffter Seite noch Unterstützung: Diego Simeone, Trainer von Stadtrivale Atletico Madrid, erklärte gegenüber El Confidencial: "Wir Trainer sind in einer schwierigen Situation, denn wir müssen mit viel Druck und viel Neid klarkommen. Ich höre immer auf Ancelotti, denn er bewahrt stets Haltung. Er ist jemand, zu dem man aufschauen kann."

Rafael Benitez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung