Modric: "Gebe Saison nicht auf"

Von Adrian Franke
Dienstag, 21.04.2015 | 13:33 Uhr
Luka Modric zog sich gegen Malaga eine Bänderverletzung im Knie zu
© getty
Advertisement
Copa del Rey
Live
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Leganes
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia

Luka Modric von Real Madrid bleibt das Verletzungspech treu, nach seiner hartnäckigen Oberschenkelverletzung erlitt der Kroate gegen den FC Malaga am Samstag (3:1) eine Bänderverletzung im rechten Knie. Von einer sechswöchigen Zwangspause war anschließend die Rede, doch der Mittelfeldmann will noch in dieser Saison zurück auf den Platz.

"Ich gebe diese Saison noch nicht auf. Zwischen August und November war ich in toller Verfassung, dann gab es die lange Pause und jetzt bin ich wieder verletzt. Aber es gibt keinen Grund zu glauben, dass ich kein schönes Saisonende haben kann", stellte Modric im Gespräch mit der kroatischen Zeitung Sportske Novosti klar.

Allerdings gab auch der Stratege der Königlichen zu: "Es ist wirklich schwer, jetzt in dieser entscheidenden Phase verletzt zu sein. Das hat mich wirklich runtergezogen. Nach der Verletzung im November habe ich hart gekämpft und alles schien wieder zu passen. Ich hatte gerade das Gefühl, dass ich dem Team zum richtigen Zeitpunkt weiterhelfen kann, und dann hat mich dieser neue Alptraum erwischt. Aber ich muss jetzt schnell reagieren."

Die Gerüchte um die angesetzte Reha-Zeit bestätigte er darüber hinaus: "Laut Diagnose dauert es fünf bis sechs Wochen. Aber wir werden sehen, wie die Meisterschaft läuft und ob ich mich schneller erholen kann. Ich werde alles dafür tun, es zu packen. Und ich habe vollstes Vertrauen in meine Mitspieler: Sie können es ins Champions-League-Finale, das am 6. Juni stattfindet, schaffen."

Luka Modric im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung