Bale: United bot mehr als Real

Von Adrian Franke
Montag, 17.11.2014 | 13:44 Uhr
Gareth Bale hätte auch ein Red Devil werden können
© getty
Advertisement
Primera División
Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
Barcelona

Manchester United hat offenbar alles versucht, um sich die Dienste von Gareth Bale zu sichern. Der Waliser wechselte im Sommer 2013 für 94 Millionen Euro von den Tottenham Hotspur zu Real Madrid, doch die Königlichen waren allem Anschein nach nicht der finanziell attraktivste Interessent.

"Er hätte zu United oder anderen Klubs gehen können, aber er wollte nach Madrid", verriet Bales Berater Jonathan Barnett gegenüber der "AS". Auf Nachfrage, ob das Angebot der Red Devils besser war als das aus Madrid, bestätigte Barnett: "Nicht viel, aber es war mehr."

Der FC Barcelona hatte demnach ebenfalls die Fühler nach dem Offensivmann ausgestreckt: "Ich weiß, dass auch der FC Barcelona einmal an ihm dran war. Aber er sagte, dass er nicht dahin wolle. Zwei Agenten riefen mich wegen ihm an." Barca verpflichtete stattdessen im gleichen Jahr den Brasilianer Neymar.

Gareth Bale im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung