Chelsea und City buhlen um Atletico-Juwel

Medien: PL-Wettbieten um Koke

Von Adrian Franke
Montag, 17.11.2014 | 13:30 Uhr
Jubelt Koke schon bald auf der Insel?
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Brighton -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Sowohl der FC Chelsea, als auch Manchester City lassen offenbar nichts unversucht, um Koke von Atletico Madrid loszueisen. Beide Klubs sollen bereit sein, die Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro zu bezahlen, allerdings sagte der 22-Jährige im Sommer schon dem FC Barcelona ab.

Wie der "Express" mit Bezug auf spanische Berichte meldet, wollen beide Teams den Spanier unbedingt verpflichten und scheuen auch vor der hohen Ausstiegsklausel nicht zurück. Darüber hinaus könnten sich beide Klubs zusätzlich ein Wettbieten um das Gehalt des Mittelfeldmannes liefern.

Nach seiner starken Vorsaison war Koke bereits beim FC Barcelona als Xavi-Nachfolger im Gespräch, verlängerte aber bei Atletico bis 2019 und erklärte damals gegenüber der "AS": "Die Wahrheit ist, dass es schwer war, zu Barca nein zu sagen. Ich will noch viele Jahre Jahre bei Atletico weitermachen. Dies ist mein Zuhause und der Klub musste mich nicht verkaufen. Warum sollte ich Atletico während der besten Zeit verlassen."

Koke im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung