Real-Torhüter gelangweilt von Diskussion um seine Person

Casillas genervt von Torhüter-Debatte

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 23.01.2014 | 16:10 Uhr
In der Liga darf Iker Casillas gar nicht spielen
© getty
Advertisement
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Sevilla -
Malaga
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Real Madrids Iker Casillas hat um ein Ende der Torhüter-Diskussionen gebeten. Die Königlichen wechseln ihre Torhüter in dieser Saison je nach Wettbewerb, weshalb Casillas mehrfach mit anderen Klubs in Verbindung gebracht wurde. Auch damit räumte der 32-Jährige auf und zeigte sich genervt.

"Können wir bitte aufhören, über meine Situation zu sprechen, denn selbst ich bin davon gelangweilt", klagte Casillas nach Reals 1:0-Sieg im Pokal bei Espanyol Barcelona: "Der Trainer trifft die Entscheidungen und die Leute sollten sich darauf freuen abzuwarten, wen er wählt."

Während Diego Lopez in den 20 Ligaspielen zwischen den Pfosten stand, durfte Casillas nur in Champions League und Pokal insgesamt elf Mal ran. Deshalb spekulierten Medien bereits über einen möglichen Wechsel zum FC Arsenal, Galatasaray oder Borussia Dortmund.

Doch Casillas, der gerade in seinem sechsten aufeinanderfolgenden Spiel ohne Gegentor blieb, betonte: "Natürlich werde ich nächstes Jahr hier spielen. Alles worüber ich im Moment nachdenke, sind die drei Wettbewerbe, in denen wir spielen, und dass wir uns im Vergleich zur Vorsaison verbessert haben."

Iker Casillas im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung