Ballon d'Or: Rundumschlag von Ribery

SID
Montag, 20.01.2014 | 09:19 Uhr
Drei Spieler und der Welttrainer: Für Franck Ribery zu wenig Bayern-Personal in der Weltelf
© getty
Advertisement
La Liga
Sa13:00
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Premier League
Chelsea -
Stoke
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Am 13. Januar wurde die Vorahnung von Bayern-Star Franck Ribery Gewissheit: Der Ballon d'Or ging nicht an ihn, sondern an den im Vorjahr titellosen Cristiano Ronaldo von Real Madrid. Mit einer Woche Distanz hat der Franzose seinem Ärger darüber nun Luft gemacht. Auch bei der Zusammenstellung der Welt-Elf der FIFA vermisst er einige Bundesliga-Kollegen.

"Ich habe alles gewonnen, mit der Mannschaft und individuell. Ronaldo hat nichts gewonnen 2013. Ich bin nicht traurig, aber es tut weh im Herzen. Diesen Titel hätte ich verdient gehabt", bewertete Ribery in der Münchner "AZ" die Wahl des Portugiesen zum Weltfußballer des Jahres.

Er habe genau wie jeder gewusst, dass Ronaldo gewinnen würde, so Ribery: "Die Frist wurde ja extra um zwei Wochen verlängert. Das gab es noch nie. Das ist nicht Fußball, das ist so viel Politik."

"Das ist Wahnsinn"

Auch bei der Zusammensetzung der Welt-Elf der FIFA beklagte Ribery ein Ungleichgewicht: "Da sind nur drei Bayern dabei. Das ist Wahnsinn! Müller muss dabei sein, Alaba, Schweinsteiger, Robben. Wir haben fünf Titel geholt, haben Geschichte geschrieben. Und auch Dortmunder fehlen in dieser Elf: Was ist mit Götze, Lewandowski? Das geht doch nicht!"

Anstatt verlorenen Auszeichnungen nachzutrauern, richtet der 30-Jährige seinen Blick aber nun lieber wieder in die Zukunft: "Ich bin richtig glücklich bei Bayern, freue mich auf die WM. Der Goldene Ball interessiert mich nicht mehr. Erfolg mit Bayern zu haben und mit der Mannschaft Titel zu gewinnen, ist wichtiger."

Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung