Katalanen spenden weiterhin 1,5 Mio. Euro

Barca bis 2016 Partner von Unicef

SID
Dienstag, 12.11.2013 | 19:13 Uhr
Die Katalanen werden weiterhin 1,5 Mio. Euro jährlich für Projekte des Kinderhilfswerks spenden
© getty
Advertisement
Primera División
Girona -
Real Sociedad
Primera División
Getafe -
Alaves
Primera División
Leganes -
Barcelona
Primera División
Sevilla -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
La Coruna
Primera División
Espanyol -
Valencia
Primera División
Las Palmas -
Levante
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Primera División
Eibar -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina

Der FC Barcelona bleibt bis 2016 Partner von Unicef. Wie der Klub mitteilte, werden die Katalanen weiterhin 1,5 Millionen Euro jährlich an das Kinderhilfswerk spenden.

Der ursprüngliche Vertrag mit der internationalen Organisation, deren Schriftzug das Barca-Trikot seit 2006 zunächst auf der Vorderseite zierte und seit 2011 auf der Rückseite prangt, wäre 2014 ausgelaufen.

"Wir sind sehr zufrieden mit der Kooperation", sagte Freixa. Haupt-Trikotsponsor ist seit dieser Saison Qatar Airways. Bis zum 30. Juni 2016 streicht Barca mindestens 96 Millionen Euro für den Deal mit der Fluggesellschaft aus dem Emirat Katar ein, beim Gewinn der Champions League wäre noch mal ein Bonus von fünf Millionen Euro fällig. Die beiden Jahre zuvor war der Spitzenklub mit "Qatar Foundation" auf der Brust aufgelaufen und dafür heftig von den eigenen Anhängern kritisiert worden, da bis dahin das Trikot traditionell werbefrei gewesen ist.

Der FC Barcelona im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung