Fussball

Cristiano Ronaldos Vorstellung in Turin: "Möchte meine Spuren bei Juve hinterlassen"

Von SPOX
© getty

Am Montag wurde Cristiano Ronaldo offiziell bei Juventus Turin vorgestellt. Nach dem obligatorischen Medizincheck stieg um 18.30 Uhr seine erste Pressekonferenz. Hier gibt es alle Informationen zum Wechsel des Jahres.

 

 

Cristiano-Ronaldo-Vorstellung: PK im Liveticker zum Nachlesen

19 Uhr: Das war's! Ronaldos erste Worte im Dress von Juventus Turin sind Geschichte.

18:59 Uhr: "Natürlich ist es nicht einfach in Italien zu spielen, aber Juventus ist bereit und ich bin es auch. Das Alter zählt nicht und ich kann es nicht erwarten auf dem Platz zu stehen und zu gewinnen."

18:57 Uhr: Ronaldo über seine Erwartungen an die Serie A: "Wir werden versuchen alle Mannschaften zu besiegen. Es ist eine sehr schöne Aufgabe für mich. Es gibt keine Rivalität wie die mit Messi. Auch hier gibt es großartige Spieler, mit denen ich mich messen werde. Wir werden am Ende sehen, wer der Beste ist."

18:54 Uhr: "Ich habe für vier Jahre hie unterschrieben und hoffe, dass ich den Fans viel zurückgeben kann. Ich werde hart arbeiten und denke, dass wir dann viel erreichen können."

18:53 Uhr: Juve ein Rückschritt? "Ich würde nie sagen, dass es ein Rückschritt ist. Ich sehe, wie gut die Mannschaft vorbereitet ist. Sie haben siebenmal in Folge die Serie A gewonnen, deshalb kann ich nicht von einem Rückschritt reden."

18:51 Uhr: Ob es im Trikot von Juve schwerer wird Weltfußballer zu werden? "Es hat mit Manchester geklappt, mit Real Madrid, also warum nicht auch mit Juventus?"

18:50 Uhr: "Ich werde versuchen, einmal mehr alle zu überraschen. Ich werde vorbereitet sein und hoffen, dass alles gut läuft."

18:49 Uhr: Sein Debüt gibt Ronaldo erst am ersten Spieltag der Serie A.

18:47 Uhr: War das Juve-Angebot das einzige, das Ronaldo erhalten hat? "Klar, das einzige", antwortet der Superstar mit einem Lächeln.

CR7: "Natürlich möchte ich mit Juve die Champions League gewinnen"

18:46 Uhr: Ob er sich schon nach dem CL-Finale für Juve entschieden hat? "Nein, in dieser Nacht habe ich mich noch nicht entschieden."

18:45 Uhr: An seinen Fallrückzieher im letztjährigen CL-Viertelfinale kann sich CR7 noch genau erinnern und vor allem an die Tatsache, dass selbst die Juve-Tifosi ihm applaudiert haben. Dafür möchte er sich noch mal bedanken.

18:44 Uhr: "Ich weiß, dass die Champions League eine Trophäe ist, die jede Mannschaft gerne gewinnen möchte. Natürlich möchte ich auch mit Juve die Champions League gewinnen. Wir wollen in jedem Wettbewerb oben mitspielen."

18:42 Uhr: "Mir gefallen Herausforderungen. Es ist eine schwierige Meisterschaft, die sehr taktisch geprägt ist. Ich weiß, dass es nicht einfach wird, aber ich mag es auch nicht mich auszuruhen. Ich denke, dass die Dinge gut laufen werden, werde mein Bestes geben und bin dementsprechend entspannt."

18:40 Uhr: "Nach Manchester und Real Madrid möchte ich auch meine Spuren bei Juventus hinterlassen."

Ronaldo: "Bin nicht traurig Real verlassen zu haben"

18:38 Uhr: "Nein, ich bin nicht traurig Madrid verlassen zu haben", antwortet Ronaldo weiter. "Ich hatte bei Real eine fantastische Karriere, aber jetzt beginnt eine neue Etappe in meinem Leben auf die ich mich jetzt vorbereiten muss. Ich kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht."

18:36 Uhr: Über seine Ziele in den nächsten Jahren antwortet CR7 zurückhaltend. Er spricht von einer absoluten Traumkarriere und möchte nicht viel an die Zukunft denken. Dennoch stehen natürlich Titelgewinne ganz vorne in Ronaldos Träumen.

18:34 Uhr: Die erste Frage: "Warum hast du dich entschieden zu Juve zu kommen?" "Es ist eine einfache Entscheidung gewesen, Juventus ist eine der größten Mannschaften der Welt. Viele meiner Freunde haben mir gesagt, dass es ein Klub ist, bei dem ich guten Fußball spielen kann", antwortetet der Portugiese.

18:33 Uhr: Ronaldo ist da!

18:30 Uhr: Die gut 200 Journalisten in Turin sitzen voller Vorfreude auf ihren Plätzen. Es kann also losgehen! Nur CR7 himself lässt noch etwas auf sich warten.

18:20 Uhr: In gut zehn Minuten ist es endlich so weit und der fünfmalige Weltfußballer gibt seine erste Pressekonferenz für seinen neuen Arbeitgeber. Wir sind gespannt!

Vor der Pressekonferenz: Nachdem der Weltfußballer bereits am Sonntagabend in Turin gelandet ist, folgen am Montag der obligatorische Medizincheck und die offizielle Vorstellung von CR7 bei der Alten Dame. Der Niederländer gewann mit Ajax Amsterdam, Real Madrid und dem AC Milan die Königsklasse.

Damit ist der niederländische Mittelfeldregisseur der einzige Spieler, der mit drei unterschiedlichen Klubs die Champions League gewinnen konnte. Ronaldo hat sowohl mit Manchester United als auch mit Real Madrid den Titel geholt, nach dem sich alle Tifosi in Turin so sehr sehen.

Protest gegen CR7-Transfer gescheitert

Der Proteststreik des Automobilherstellers Fiat gegen den Millionen-Transfer von CR7 ist nach Angaben des Konzerns gescheitert. Der Autobauer bezeichnete den Protest als "eklatanten Flop", da lediglich fünf der 1700 Arbeiter der Frühschicht dem Aufruf gefolgt waren.

"Während die FCA-Mitarbeiter seit Jahren auf eine Lohnerhöhung warten, gibt Exor hunderte Millionen Euro für den Erwerb eines Fußballers aus", hatte der Gewerkschaftsverband USB in einer Pressemitteilung zuvor kritisiert.

CR7 auf den Spuren von Clarence Seedorf

Das Ziel der Ronaldo-Verpflichtung ist klar: Der 33 Jahre alte Portugiese soll Juventus Turin zum zweiten Champions-League-Titel der Vereinshistorie nach 1996 führen. Gelingt ihm das, zieht Ronaldo gleich mit Clarence Seedorf.

Besucher-Andrang bei CR7-Vorstellung

Die Ankunft von Cristiano Ronaldo lässt weiter die Rekorde bei Juventus Turin purzeln. Erst die 520.000 verkauften Trikots, die rekordverdächtige Journalisten-Kulisse später bei der Pressekonferenz und nun vermeldet die Alte Dame eine ungewöhnlich hohe Anzahl für Stadiontouren durch die Allianz Arena.

Aufgrund der hohen Besucherzahl bei der Ronaldo-Vorstellung, bietet der Verein am Nachmittag insgesamt nochmal fünf Rundführungen durch die Heimspielstätte Juves an.

Cristiano Ronaldo besteht Medizincheck

Nach Informationen von Sky Sport hat Cristiano Ronaldo den Medizincheck bestanden. Nun soll Ronaldo zu einem gemeinsamen Essen mit Klub-Präsident Andrea Agnelli fahren und anschließend die neuen Teamkollegen kennen lernen.

Darunter sind auch die deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Emre Can. Letzterer sagte gegenüber der Bild-Zeitung: "Ich habe ja schon mit einigen Stars zusammen gespielt", so Can. "Aber einen wie Ronaldo hatte ich als Mannschaftskameraden noch nicht." Hier gibt es den bisherigen Tag von Ronaldo in Bildern.

Ronaldos Ankunft in Turin im Video

Als Cristiano Ronaldo endlich am medizinischen Zentrum ankam, kannte die Begeisterung der Tifosi kein Halten mehr. Hier seht ihr im Video die Ankunft von CR7 bei der Alten Dame.

Cristiano Ronaldo beim Medizincheck und der Pressekonferenz

Mittlerweile absolviert Cristiano Ronaldo den Medizincheck bei Juventus Turin. Es gibt sogar erste Bilder, die zeigen, wie der 33-Jährige auf einem Laufband geht. Nach Ablauf des Medizinchecks soll der Vertrag in Anwesenheit von Andrea Agnelli unterschrieben werden.

Anschließend geht es zur Pressekonferenz, wo etwas 200 Journalisten und über 30 TV-Sender auf den Superstar warten. Für Juve bahnt sich eine Rekord-PK an.

Crstiano Ronaldo nach Juve-Wechsel: Wie reich ist CR7?

Bereits bekannt ist, dass Cristiano Ronaldo durch seinen Wechsel zu Juventus Turin eine üppige Gehaltserhöhung einstreicht. Medienberichten zufolge liegt sein künftiges Jahres-Salär bei rund 30 Millionen Euro. Durch Sponsoren, Werbeeinnahmen und Projekte abseits des Fußballs verdient Ronaldo jedoch noch um ein Vielfaches mehr. Aber wie reich ist CR7 wirklich? Hier erfahrt ihr alles Wissenswerte zu Ronaldos Vermögen.

Cristiano Ronaldo, Juventus Turin und die Champions League

Hunderte Fans der Alten Dame empfingen Cristiano Ronaldo bei dessen Ankunft am medizinischen Zentrum von Juventus Turin. Der Auftrag des Superstars, den er von den Juve-Anhängern ist klar: ""Cristiano, bring uns die Champions League", lautete der Sprechgesang der Fans.

Juventus Turin wartet nun schon seit 22 Jahren auf den nächsten Triumph in der Königsklasse. 1996 gewann Juve mit Granden wie Alessandro Del Piero, Didier Deschamps und Antonio Conte im Elfmeterschießen gegen Ajax Amsterdam den ersten und bis dato einzigen Champions-League-Titel.

Cristiano Ronaldos Vorstellung: Keine Party im "Hollywood-Stil"

Ursprünglich hatte Juventus Turin geplant, eine rauschende Party im Allianz Stadium abzuhalten. Erstmalig in der Geschichte des Traditionsklubs sollte ein Spieler im Stadion vorgestellt werden. Die Feier sollte am Montagabend stattfinden, zu der die Fans offiziell eingeladen werden.

Die geplante Vorstellung im Stadion findet nun jedoch nicht statt. Stattdessen wird nur eine Pressekonferenz im Saal "Agnelli" in der Arena abgehalten. Nach den medizinischen Checks soll CR7 das Juve-Sportzentrum besuchen und anschließend in Anwesenheit des Klubpräsidenten Andrea Agnelli seinen millionenschweren Vertrag unterzeichnen.

CR7-Hype bei Juve-Fans: 520.000 Trikots in einer Nacht

In den ersten 24 Stunden nach Bekanntgabe des Transfers brach unter Juve-Fans ein regelrechter Ronaldo-Hype aus. Wie Yahoo Sport Italy berichtet, soll die Alte Dame bereits in der ersten Nacht 520.000 Trikots mit der Rückennummer 7 und dem Namen Ronaldo verkauft worden sein.

  • Preis für Kindertrikot: 84,95 Euro
  • Preis für Erwachsenen-Trikot: 144,95 Euro

Kurzfristig soll sogar der Online-Shop von Juventus Turin zusammengebrochen sein.

Nach Abschied von Real Madrid: CR7 in Turin gelandet

Cristiano Ronaldo war am Sonntagabend und damit einen Tag früher als geplant in seiner neuen sportlichen Heimat gelandet. Kurz vor 18.00 Uhr setzte der Juventus-Neuzugang mit einer kleinen Maschine auf dem Flughafen Caselle in der norditalienischen Stadt auf. Begleitet wurde er von seiner Lebensgefährtin Georgina und von Mutter Dolores.

Ursprünglich war Ronaldos Ankunft erst für Montag erwartet worden. Wie italienische Medien berichteten, speiste der 33-Jährige am Abend mit den Juve-Spitzenmanagern und dem portugiesischen Juve-Zukauf Joao Cancelo im Restaurant eines renommierten Golfklubs in Turin.

Cristiano Ronaldo bei Juventus Turin: Gehalt, Ablösesumme, Vertrag

Die Ablösesumme für Cristiano Ronaldo beträgt laut einer offiziellen Mitteilung von Juventus Turin 100 Millionen Euro, zahlbar innerhalb der nächsten zwei Jahre. Hinzu kommen demnach Gebühren in Höhe von zwölf Millionen Euro. Angeblich verdient Ronaldo künftig 30 Millionen Euro pro Jahr. Der Portugiese erhielt einen Vertrag bis 2022.

Im offiziellen Statement gab Real Madrid bekannt, dass der Klub dem Wunsch Ronaldos entsprochen haben, der sich mit Juventus auf einen Wechsel geeinigt habe. Ronaldo war 2009 von Manchester United zu Real Madrid gewechselt. In den neun Jahren bei den Königlichen wurde der Portugiese u.a. viermal Champions-League-Sieger.

Cristianos Leistungsdaten bei Real Madrid

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Primera Division29231195
Champions League10110531
FIFA Klub-WM662
Copa del Rey30223
Supercopa74-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung