Medien: Neues Aubameyang-Treffen mit Milan

Von SPOX
Sonntag, 09.07.2017 | 21:53 Uhr
Pierre-Emerick Aubameyang
Advertisement
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Offenbar hat der AC Milan sein Interesse an Pierre-Emerick Aubameyang nicht verloren. Medienberichten zufolge streben die Rossoneri in der nächsten Woche ein Treffen mit der Entourage des Stürmers von Borussia Dortmund an, um eine Einigung bezüglich eines Engagements zu erzielen.

Über das angestrebte Treffen zwischen Milan und dem Gabuner in Diensten des BVB berichtete am Sonntagabend der renommierte italienische Sportjournalist Gianluca di Marzio. Erst am Freitag hatte di Marzio gemeldet, dass Milan ein Angebot mit einem Jahresgehalt von acht Millionen Euro im Jahr vorbereite.

Auch Tianjin Quanjian aus China soll sich weiterhin Hoffnung auf eine Verpflichtung von Aubameyang amchen und versucht, ihn mit allen Mitteln von einem Wechsel zu überzeugen.

Am Donnerstag erklärte Michael Zorc gegenüber der WAZ, dass der BVB grundsätzlich gesprächsbereit sei, "aber nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt". Bislang habe es noch kein offizielles Angebot gegeben. Die Saisonvorbereitung der Dortmunder hat allerdings schon begonnen.

Neben dem BVB-Angreifer hat Tianjin auch die Fühler nach Antony Modeste vom 1. FC Köln ausgestreckt. Nach einer langen Hängepartie soll dieser Transfer nun kurz vor dem Abschluss stehen. Offenbar möchte man am liebsten aber gleich beide Angreifer verpflichten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung