Juventus: Kommt Matuidi im Januar?

Raiola: Juventus wegen geplatzten Deals sauer

Von SPOX
Donnerstag, 29.09.2016 | 23:03 Uhr
Blaise Matuidi sollte im Sommer zur Alten Dame wechseln
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Es herrscht angespannte Stimmung zwischen Mino Raiola und Juventus. Der Berater von Blaise Matuidi hätte den Franzosen von Paris Saint-Germain im Sommer zur Alten Dame lotsen sollen, doch der Deal scheiterte.

Der Wechsel schien in trockenen Tüchern zu sein, doch am Ende der Transferperiode wollte PSG-Vorstand Nasser Al-Khelaifi seinen Spieler dann doch nicht ziehen lassen. Matuidi zeigte sich anfangs enttäuscht, versicherte zuletzt aber, dass er im Parc des Princes glücklich sei.

Erlebe die Serie A Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Buhmann ist für die Italiener schnell ausgemacht: Für sie ist der Spielerberater schuld am missglückten Transfer. "Juves Sportdirektor Fabio Paratici ist noch immer sauer auf mich, aber es ist nicht meine Schuld. Wir haben viel diskutiert, aber der Vorstand von PSG hat den Deal verhindert", erklärte Raiola gegenüber RAI Sport.

Das Gerücht über einen neuen Matuidi-Vertrag beim französischen Meister dementierte der Berater vehement: "Paratici hat keinen Grund, böse zu sein. Es ist nicht wahr, dass wir über einen neuen Vertrag nachdenken. Es ist nicht leicht, einen Spieler von PSG abzuwerben, aber warten wir mal bis zum Januar ab."

Alle Infos zu Juventus Turin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung