Sonntag, 21.02.2016

Serie A TIM, 26. Spieltag

Napoli verpasst Sprung an die Spitze

Am 26. Spieltag der Serie A TIM hat Juventus Turin in Bologna die Generalprobe für das Champions-League-Spiel gegen die Bayern verpatzt und musste nach 15 Siegen in Serie ein 0:0 hinnehmen. In Verona kommt es zum heißen Derby, wenn Hellas und Chievo aufeinandertreffen. Der AC Florenz liefert sich mit Bergamo beim 3:2-Sieg eine verrückte Schlussphase, die Roma fegte Palermo trotz eines Skandals um seine Vereinsikone aus dem Stadion. Zum Abschluss verpasst der SSC Neapel den Sprung an die Tabellenspitze.

FC Bologna - Juventus Turin 0:0

Juve hat die Generalprobe für das Bayern-Spiel verpatzt und die Siegesserie ist nach 15 Spielen gerissen! Die Alte Dame begann druckvoll und Bologna kam in den ersten 20 Minuten kaum aus der eigenen Hälfte - Torgefahr brachte die Überlegenheit bis zur Pause aber nicht mit sich. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie etwas offener, doch viel Sehenswertes sprang nicht heraus.

Obwohl Juventus das Spiel im ersten Durchgang kontrollierte erspielten sich die Turiner gegen den kompakten Gegner nicht eine einzige gefährliche Möglichkeit. Die beste Chance der ersten 45 Minuten hatten die Hausherren, als Gianluigi Buffon einen Versuch aus der Distanz von Mattia Destro nur abklatschen ließ, Godfred Donsah den Nachschuss jedoch nicht auf das Tor brachte (20.).

Juve-Coach Massimiliano Allegri, der Sami Khedira für das Champions-League-Spiel gegen die Bayern schonte, reagierte Mitte der zweiten Halbzeit mit der Einwechslung von Topstürmer Paulo Dyballa, doch auch der 13-Tore-Mann konnte die Ladehemmung von Juve nicht lösen. Erst in den letzten zehn Minuten der Partie gab es so etwas wie Aufregung vor dem Bologna-Tor. Doch zwingend waren auch die Versuche der letzten Minuten nicht und so schaffte Bologna das, was 15 Teams zuvor nicht gelungen war: Sie knöpften Juve einen Punkt ab.

Hellas Verona - Chievo Verona 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Toni (29.), 2:0 Pazzini (57.), 2:1 Pellissier (71.), 3:1 Ionita (90.+5)

Atalanta Bergamo - AC Florenz 2:3

Tore: 0:1 Fernandez (67.), 0:2 Trello (81.), 1:2 Conti (84.), 1:3 Kalinic (87.), 2:3 Pinilla (90+1.)

Gelb-Rote Karte: Andrea Conti (Bergamo, wh. Foulspiel/90.)

Nach temporeichem Beginn flachte die Partie nach einer halben Stunde deutlich ab. Nach dem Seitenwechsel lieferten beide Teams zunächst ein Fehlpassfestival, bevor es in den letzten Minuten Schlag auf Schlag ging.

Das 2:0 durch Cristian Tello wirkte wie die Vorentscheidung, leitete aber eine verrückte Schlussphase ein. Nach einer Einzelleistung hatte Tello sein erstes Tor in der Serie A erzielt. Bergamo kam heran, Florenz erhöhte erneut. Den Schlusspunkt setzte Mauricio Pinilla mit seinem Tor zum 2:3, doch zu einem Punktgewinn reichte es für die Hausherren nicht mehr.

Die besten Fußball-Ligen der Welt im Livestream bei SPOX.com

Die Florenz-Führung fiel zuvor mehr oder weniger aus dem Nichts. Vom linken Innenpfosten sprang das Spielgerät nach einem Kopfball von Fernandez unhaltbar ins Tor. Cristian Tello hatte ihn mit einer Flanke mustergültig bedient.

Auch wenn es zur Pause noch 0:0 stand, an Aufregung hatte es in den ersten Minuten nicht gemangelt. Das lag zum einen daran, dass sich beide Teams einige gute Chancen erarbeiteten und zum anderen ging es phasenweise ruppig zu, wovon insgesamt fünf gelbe Karten zeugten. Die beste Tormöglichkeit verbuchten die Hausherren für sich. Eine Flanke von Jasmin Kurtic köpft Boukary Drame aus kurzer Distanz auf den Kasten, doch der Schlussmann der Fiorentina, Ciprian Tatarusanu , entschärfte den Ball mit dem Fuß gerade noch.

AS Rom - US Palermo 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Dzeko (31.), 2:0 Keita (52.), 3:0 Salah (60.), 4:0 Salah (62.), 5:0 Dzeko

Trotz Verbannung von Vereinsikone Francesco Totti aus dem Kader und der Verletzung von Daniele de Rossis zeigte die Roma von Beginn an eine konzentrierte Leistung gegen weitestgehend passive Gäste aus Palermo.

Nachdem Edin Dzeko den Ball aus kürzester Entfernung nicht am zweiten Pfosten (29.) unterbrachte, zeigte er zwei Minuten Besserung. Der Ex-Wolfsburger stoppte den Ball schulbuchmäßig mit der Brust und netzte locker ein.

In der zweiten Hälfte begann ein munteres Scheibenschießen. Erst traf Seydou Keita (52.) mit der Pike, nach einer Stunde markierte Mohamed Salah die Entscheidung. Keine 120 Sekunden später durfte sich der Ägypter erneut feiern lassen, nachdem er den Ball eigentlich schon vertändelte, ihn aber an der Grundlinie zurückeroberte und ins Tor bugsierte. Kurz vor Spielende stellte Dzeko mit seinem sechsten Saisontreffer per Kopf den Endstand her.

Für Trainer Luciano Spaletti war es der fünfte Erfolg in Serie. Die Kritiker können ihm sportlich zumindest keinen Vorwurf machen, die Totti-Verbannung dürfte dennoch weiter Thema in der ewigen Stadt bleiben.

SSC Neapel - AC Milan 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Insigne (39.), 1:1 Bonaventura (44.)

Besondere Vorkommnisse: Sarri (Neapel) wird wegen Reklamierens auf die Tribüne geschickt (74.)

Im Vorfeld waren die Erwartungen an die Partie durchaus hoch, Napoli wollte den Patzer von Juve ausnutzen und die die wiedererstarkten Rossoneri den Anschluss an die Champions-League-Plätze herstellen. Doch am Ende zeigten beide Teams eine überschaubare Leistung.

Die Gastgeber dominierten das Spielgeschehen zwar deutlich, gegen Milans Defensive fiel Marek Hamsik und Co. allerdings wenig ein. So musste ein kurioser Weitschuss herhalten, um in Führung zu gehen. Lorenzo Insigne überwand Gianluigi Donnarumma mit einem abgefälschten Weitschuss (39.) vor der Pause.

Doch noch vor dem Halbzeitpfiff glich Milan in Form von Giacomo Bonaventura für Milan aus heiterem Himmel aus (44.), so dass das Mihajlovic-Team im zweiten Durchgang ausschließlich verteidigen konnte. Das taten die Rossoneri dann auch fast in Perfektion, denn weder Gonzalo Higuain, noch der eingewechselte Dries Mertens konnten den Ball im Milan-Tor unterbringen.

Napoli-Coach Maurizio Sarri wurde in der 74. Minute von Schiedsrichter Luca Banti wegen Reklamierens auf die Tribüne verbannt. Am Ende verpasste Napoli mit dem Remis die Tabellenführung von Juventus Turin zurückzuerobern.

Alles zur Serie A TIM

Die Top-Torjäger der Serie-A-Saison 2015/16
Rang 1: Gonzalo Higuain von Napoli (36 Tore)
© getty
1/12
Rang 1: Gonzalo Higuain von Napoli (36 Tore)
/de/sport/diashows/saison1516/serie-a-tim/italien-torjaeger-2015-2016-floro-flores-dybala-higuain-matri-jovetic.html
Rang 2: Paulo Dybala von Juventus Turin (19 Tore)
© getty
2/12
Rang 2: Paulo Dybala von Juventus Turin (19 Tore)
/de/sport/diashows/saison1516/serie-a-tim/italien-torjaeger-2015-2016-floro-flores-dybala-higuain-matri-jovetic,seite=2.html
Rang 3: Carlos Bacca von AC Milan (18 Tore)
© getty
3/12
Rang 3: Carlos Bacca von AC Milan (18 Tore)
/de/sport/diashows/saison1516/serie-a-tim/italien-torjaeger-2015-2016-floro-flores-dybala-higuain-matri-jovetic,seite=3.html
Rang 4: Mauro Icardi von Inter (16 Tore)
© getty
4/12
Rang 4: Mauro Icardi von Inter (16 Tore)
/de/sport/diashows/saison1516/serie-a-tim/italien-torjaeger-2015-2016-floro-flores-dybala-higuain-matri-jovetic,seite=4.html
Rang 5: Mohamed Salah vom AS Rom (14 Tore)
© getty
5/12
Rang 5: Mohamed Salah vom AS Rom (14 Tore)
/de/sport/diashows/saison1516/serie-a-tim/italien-torjaeger-2015-2016-floro-flores-dybala-higuain-matri-jovetic,seite=5.html
Rang 6: u.a. Josip Ilicic vom AC Florenz (13 Tore)
© getty
6/12
Rang 6: u.a. Josip Ilicic vom AC Florenz (13 Tore)
/de/sport/diashows/saison1516/serie-a-tim/italien-torjaeger-2015-2016-floro-flores-dybala-higuain-matri-jovetic,seite=6.html
Rang 6: u.a. Massimo Maccarone von Empoli (13 Tore)
© getty
7/12
Rang 6: u.a. Massimo Maccarone von Empoli (13 Tore)
/de/sport/diashows/saison1516/serie-a-tim/italien-torjaeger-2015-2016-floro-flores-dybala-higuain-matri-jovetic,seite=7.html
Rang 6: u.a. Leonardo Pavoletti vom FC Genua (13 Tore)
© getty
8/12
Rang 6: u.a. Leonardo Pavoletti vom FC Genua (13 Tore)
/de/sport/diashows/saison1516/serie-a-tim/italien-torjaeger-2015-2016-floro-flores-dybala-higuain-matri-jovetic,seite=8.html
Rang 6: u.a. Eder von Sampdoria und Inter Mailand (13 Tore)
© getty
9/12
Rang 6: u.a. Eder von Sampdoria und Inter Mailand (13 Tore)
/de/sport/diashows/saison1516/serie-a-tim/italien-torjaeger-2015-2016-floro-flores-dybala-higuain-matri-jovetic,seite=9.html
Rang 10: u. a. Lorenzo Insigne vom SSC Neapel (12 Tore)
© getty
10/12
Rang 10: u. a. Lorenzo Insigne vom SSC Neapel (12 Tore)
/de/sport/diashows/saison1516/serie-a-tim/italien-torjaeger-2015-2016-floro-flores-dybala-higuain-matri-jovetic,seite=10.html
Rang 10: u.a. Nikola Kalinic vom AC Florenz (12 Tore)
© getty
11/12
Rang 10: u.a. Nikola Kalinic vom AC Florenz (12 Tore)
/de/sport/diashows/saison1516/serie-a-tim/italien-torjaeger-2015-2016-floro-flores-dybala-higuain-matri-jovetic,seite=11.html
Rang 10: u.a. Andrea Belotti vom FC Turin (12 Tore)
© getty
12/12
Rang 10: u.a. Andrea Belotti vom FC Turin (12 Tore)
/de/sport/diashows/saison1516/serie-a-tim/italien-torjaeger-2015-2016-floro-flores-dybala-higuain-matri-jovetic,seite=12.html
 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

Die Siegesserie von Juventus reißt nach 15 Spielen. Die Roma fegt Palermo aus dem Stadion und Hellas gewinnt das Stadtderby. Napoli kommt gegen Milan nicht über ein Remis hinaus.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.