Balotelli-Agent: "CFC ist eine Option"

Von Marco Heibel
Montag, 30.12.2013 | 14:35 Uhr
Mario Balotelli soll beim AC Milan in der Serie A nicht mehr zufrieden sein
© getty
Advertisement
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Mario Balotelli möchte den AC Milan angeblich nach nur einem Jahr wieder verlassen. Nach Auskunft seines Beraters Mino Raiola zieht es den italienischen Nationalstürmer zurück in die Premier League. Ein mögliches Ziel des Angreifers ist offenbar der FC Chelsea, wo Balotellis früherer Trainer Jose Mourinho das Sagen hat.

"Mario möchte Milan im Januar verlassen. Wer wissen im Moment noch nicht, wohin er wechseln wird, aber wir prüfen verschiedene Möglichkeiten", sagte Raiola der Zeitung "The National" aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Balotelli weilt derzeit in Dubai im Urlaub.

Glaubt man seinem Berater, hat der 23-jährige Torjäger genaue Vorstellungen, wohin die Reise gehen soll: "Chelsea ist eine Option. Aber noch hat es kein Angebot gegeben und ich kann keine Auskunft erteilen, ob wir kontaktiert wurden."

Treffen am Rande der Globe Soccer Conference?

Am vergangenen Wochenende weilten Chelsea-Vertreter anlässlich der Globe Soccer Conference ebenfalls in Dubai. Trainer beim FC Chelsea ist Jose Mourinho, unter dem Balotelli von 2008 bis 2010 für Inter Mailand spielte. Die Blues sollen bereits seit längerem über eine Verstärkung des Angriffs nachdenken.

Der AC Milan hat allerdings am Samstag ein Statement veröffentlicht, in dem Balotelli als "unverkäuflich" bezeichnet wurde. Das Schreiben schloss mit dem Satz: "Mario Balotelli ist und bleibt ein Milan-Spieler."

Mario Balotelli im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung