Sonntag, 10.11.2013

Serie A: Juventus - SSC Neapel 3:0

Juve zeigt Napoli Grenzen auf

Juventus Turin hat das Spitzenspiel gegen den SSC Neapel am 12. Spieltag der Serie A souverän mit 3:0 (1:0) gewonnen und den Rückstand auf Tabellenführer AS Rom bis auf einen Punkt verkürzt.

Fernando Llorente brachte Juventus in der 2. Minute in Führung
© getty
Fernando Llorente brachte Juventus in der 2. Minute in Führung

Fernando Llorente (2.), Andrea Pirlo (74.) und Paul Pogba (80.) erzielten die Tore für die Mannschaft von Trainer Antonio Conte. Juve war Dortmunds Champions-League-Gegner überlegen und erzielte zwei Traumtore.

Neapel kassierte die zweite Saisonpleite und liegt mit 28 Punkten drei Zähler hinter Juventus auf Platz drei der Tabelle.

Hier geht's zum Roundup des Serie-A-Spieltags

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Juve muss auf den verletzten Chiellini (muskuläre Probleme) verzichten. Für ihn rückt Ogbonna in die Dreierabwehrkette. Der Uruguayer Caceres ist bereits zur Nationalmannschaft gereist, die am Mittwoch in Jordanien das WM-Quali-Playoff-Hinspiel in Jordanien bestreitet. Pogba bekommt im Mittelfeld erneut den Vorzug vor Marchisio.


Neapel fehlen die verletzten Mesto, Reveillere und Zuniga. In der Offensive hat Trainer Benitez mit der Dreierreihe Insigne/Hamsik/Callejon hinter Stürmer Higuain seine Besten zur Verfügung.

2., 1:0, Llorente: Islas Schuss von der Strafraumgrenze wird von Tevez Fuß Richtung rechten Pfosten abgelenkt. Da steht Llorente und schießt den Ball aus fünf Metern ins rechte untere Eck. Allerdings war der Spanier ganz knapp im Abseits.

9.: Pirlo flankt von rechts, Pogba verlängert in der Mitte per Kopf zu Bonucci. Dessen Kopfball aus sechs Metern holt Reina mit einer klasse Parade aus dem linken Giebel.

23.: Armero wird auf dem linken Flügel nicht angegriffen und flankt halbhoch in die Mitte. Higuain nimmt den Ball an, dreht sich um Ogbonna und schießt aus zehn Metern knapp rechts vorbei.

33.: Insigne tanzt Pirlo und Barzagli links im Juve-16er aus und schießt den Ball aus dem Stand mit links knapp rechts am Tor vorbei.

38.: Isla spielt Vidal an, der von rechts auf den kurzen Pfosten flankt. Llorente geht in den Ball, köpft aber Reina aus sechs Metern an.

42.: Wieder kann Barzagli Insigne nicht vom Ball trennen und am Schuss hindern. Diesmal fliegt der Ball vom linken 16er-Eck aufs Tornetz.

52.: Bonucci legt Insigne und kassiert Gelb. Der Gefoulte schlenzt den fälligen Freistoß mit rechts über die Mauer aufs linke Eck, Buffon macht sich lang und klärt zur Ecke.

65.: Hamsik schleicht sich im Rücken von Pogba weg und kriegt den Ball rechts im Strafraum. Sein Schuss landet am Außennetz.

67.: Klasse Direktspiel von Tevez auf Vidal, der völlig frei vor Reina steht, den Ball aber aus sechs Metern ans rechte Außennetz schießt.

74., 2:0, Pirlo: Inler drückt Tevez etwa 25 Meter vor dem Napoli-Tor zu Boden. Pirlo schießt den Ball einfach über die Mauer, der dann wie ein Stein runterfällt und im rechten Knick landet.

80., 3:0, Pogba: Jetzt wird's noch besser. Pogba lupft den Ball 20 Meter vor dem Gäste-Kasten an und haut ihn volley mit rechts aufs Tor. Vom rechten Pfosten springt die Kugel ins Netz.

83., Gelb-Rot für Ogbonna: Der Juve-Verteidiger reißt Mertens im Mittelkreis um und kassiert für dieses taktische Foul die zweite Gelbe.

Fazit: Verdienter Sieg für ein starkes Juve. Neapel kam erst spät in die Partie und konnte das Blatt nicht mehr wenden.

Der Star des Spiels: Andre Pirlo führte glänzend Regie im Juve-Spiel und erzielte ein Trauntor. Ging viel Risiko mit seinen langen Pässen, die meisten kamen aber maßgeschneidert an. Bereitete drei Torschüsse vor und kam auf eine Passgenauigkeit von 89 Prozent.

Der Flop des Spiels: Valon Behrami und Gökhan Inler ließen Juventus vor allem in der ersten Halbzeit zu viel Platz im Mittelfeld, Pirlo wurde kaum an seinen Pässen gehindert. Inler verursachte den Freistoß vor dem 0:2 durch ein unnötiges Foul. Behrami gewann nur 30 Prozent seiner Zweikämpfe.

Der Schiedsrichter: Gianluca Rocchi und seinem Assistenten ist bei Llorentes 1:0 kein Vorwurf zu machen. Die Abseitsposition war hauchdünn und kaum zu erkennen. Hatte die weitgehend faire Partie sonst gut im Griff. Der Platzverweis für Ogbonna war korrekt.

Das fiel auf:

  • Neapel sah durch den frühen Rückstand keine Veranlassung, die defensive Taktik aufzugeben. Die Gäste standen tief in der eigenen Hälfte, Higuain und Hamsik griffen Juve etwa 40 Meter vor dem eigenen Tor eher zaghaft an. Erst nach einer halben Stunde rückte Neapel geschlossen ein Stück nach vorne.
  • Die Top-Torjäger der Serie A 2013/14
    Rang 1: Ciro Immobile vom FC Turin (22 Tore)
    © getty
    1/17
    Rang 1: Ciro Immobile vom FC Turin (22 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli.html
    Rang 2: Luca Toni von Hellas Verona (20 Tore)
    © getty
    2/17
    Rang 2: Luca Toni von Hellas Verona (20 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=2.html
    Rang 3: Carlos Tevez von Juventus (19 Tore)
    © getty
    3/17
    Rang 3: Carlos Tevez von Juventus (19 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=3.html
    Rang 4: Antonio di Natale von Udinese Calcio (17 Tore)
    © getty
    4/17
    Rang 4: Antonio di Natale von Udinese Calcio (17 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=4.html
    Rang 4: Gonzalo Higuain vom SSC Neapel (17 Tore)
    © getty
    5/17
    Rang 4: Gonzalo Higuain vom SSC Neapel (17 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=5.html
    Rang 4: Rodrigo Palacio von Inter Mailand (17 Tore)
    © getty
    6/17
    Rang 4: Rodrigo Palacio von Inter Mailand (17 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=6.html
    Rang 6 Domenico Berardi von Sassuolo Calcio (16 Tore)
    © getty
    7/17
    Rang 6 Domenico Berardi von Sassuolo Calcio (16 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=7.html
    Rang 7: Llorente von Juventus Turin (16 Tore)
    © getty
    8/17
    Rang 7: Llorente von Juventus Turin (16 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=8.html
    Rang 7: Giuseppe Rossi vom AC Florenz (16 Tore)
    © getty
    9/17
    Rang 7: Giuseppe Rossi vom AC Florenz (16 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=9.html
    Rang 10: Alberto Gilardino von Genua (15 Tore)
    © getty
    10/17
    Rang 10: Alberto Gilardino von Genua (15 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=10.html
    Rang 10: Paulinho vom AS Livorno (15 Tore)
    © getty
    11/17
    Rang 10: Paulinho vom AS Livorno (15 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=11.html
    Rang 10: Jose Callejon vom SSC Neapel (15 Tore)
    © getty
    12/17
    Rang 10: Jose Callejon vom SSC Neapel (15 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=12.html
    Rang 13: Mario Balotelli vom AC Milan (14 Tore)
    © getty
    13/17
    Rang 13: Mario Balotelli vom AC Milan (14 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=13.html
    Rang 14: Alessio Cerci vom FC Turin (13 Tore)
    © getty
    14/17
    Rang 14: Alessio Cerci vom FC Turin (13 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=14.html
    Rang 14: Mattia Destro von AS Rom (13 Tore)
    © getty
    15/17
    Rang 14: Mattia Destro von AS Rom (13 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=15.html
    Rang 14: Alberto Paloschi von Chievo Verona (13 Tore)
    © getty
    16/17
    Rang 14: Alberto Paloschi von Chievo Verona (13 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=16.html
    Rang 14: German Denis von Atalanta Bergamo (13 Tore)
    © getty
    17/17
    Rang 14: German Denis von Atalanta Bergamo (13 Tore)
    /de/sport/diashows/serie-a-torjaeger-2013-2014/serie-a-torjaegerliste-2013-2014-miroslav-klose-mario-gomez-marek-hamsik-carlos-tevez-mario-balotelli,seite=17.html
     
  • Juves Offensivspiel war sehr variabel. Bevorzugt wurde Napolis Defensive über die Flügel aufgerissen, Isla und Pogba hatten auf den Seiten viele Ballkontakte. Im Zentrum zog Pirlo mit glänzenden Pässen die Fäden. Neapel ließ dem Spielgestalter der Alten Dame aber auch zu viel Platz.
  • Neapel hatte Probleme im Spielaufbau, weil Juve nach dem Ballverlust ein sehr gutes Gegenpressing aufzog. Nicht selten musste die Gäste den Ball nach nur einem Kontakt wieder hergeben.
  • Offensiv war Neapel vor allem dann gefährlich, wenn Insigne an den Angriffen beteiligt war. Mit seiner exzellenten Ballbehandlung befreite sich Insigne auch auf engstem Raum und verfehlte das Juve-Tor mit zwei Schüssen nur knapp.
  • Juve nach der Pause zunächst zu passiv, Napoli mit viel Ballbesitz, aber ohne die nötige Konsquenz und Genauigkeit im Abschluss. Nach Pirlos 2:0 war das Spiel entschieden.

Juventus - Neapel: Statistik zum Spiel

Thomas Gaber

Diskutieren Drucken Startseite

Thomas Gaber(Chef vom Dienst)

Thomas Gaber, Jahrgang 1976, ist gebürtiger Münchner und Gründungsmitglied von SPOX. Nach dem Magister-Abschluss der Politikwissenschaft (2004) folgten Praktikum und Volontariat bei Sport1.de. 2007 Wechsel zu SPOX als Ressortleiter Fußball. Seit Mitte 2012 als Chef vom Dienst verantwortlich für den Inhalt der Homepage. Außerdem Reporter des FC Bayern München. Kernressorts: Fußball, Tennis, Golf.

ITA

Serie A, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.