Seria A, 12. Spieltag

Roma verpasst Heimsieg

Von Jonas Schützeneder/Tim Holzwarth/Marco Heibel
Sonntag, 10.11.2013 | 23:06 Uhr
Domenico Berardi klaute der Roma mit seinem Last-Minute-Tor zwei Punkte
© getty
Advertisement
Copa Sudamericana
MiLive
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
MiLive
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Die Roma stolpert erneut und verpasst den Sieg kurz vor Schluss. Europa gerät zunehmend aus dem Blickfeld von Lazio Rom, bei Milan wird die Luft für Allegri immer dünner. Inter schlägt Livorno. Emotionales Highlight war das Comeback von Inter-Kapitän Javier Zanetti nach siebenmonatiger Verletzungspause. Juve gewann das Topspiel gegen Neapel klar.

AS Roma - Sassuolo Calcio 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Longhi (19./ET), 1:1 Berardi (90.+5)

Die Konkurrenz hoffte, dass der "Betriebsunfall" der Roma beim Remis gegen Torino Spuren hinterlassen haben könnte. Gegen Sassuolo gab sich die Garcia-Elf, die erneut auf Francesco Totti verzichten musste, aber zunächst keine Blöße. Während den 90 Minuten kam trotz knapper Führung nie ein Zweifel am elften Sieg im zwölften Spiel auf - bis Domenico Berardi kam und der Roma noch zwei Punkte klaute.

Nach fast 20 Minuten des Anrennens wurden zunächst die drückend überlegenen Giallorossi endlich erlöst - doch kein Hauptstädter erzielte das Tor. Der indisponierte Alessandro Longhi traf nach einem Abwehrversuch seines Schlussmanns Gianluca Pegolo ins eigene Tor und brachte die Römer so auf Kurs. Danach wurde es ruhiger. Kurz vor Abpfiff hatten die Tifosi den Torschrei abermals auf den Lippen, als Sassuolo sich beinahe das zweite Eigentor einschenkte.

Das gleiche Bild bot sich nach Wiederbeginn: Die Roma ging auf das zweite Tor, doch es wollte einfach nicht fallen. Der Tabellenführer ließ beste Chancen liegen und musste so um den Dreier zittern. Fünf Minuten vor Spielende gab Sassuolo plötzlich noch einmal Gas und brachte Rom in Bedrängnis - mit gravierenden Folgen: In der 95. Minute war Domenico Berardi aus dem Gewühl zur Stelle und traf mit dem Schlusspfiff zum Ausgleich.

FC Parma - Lazio Rom 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Keita (50.), 1:1 Lucarelli (64.)

Rot: Rosi (86./Parma)

Lazio Rom kann auswärts nicht mehr gewinnen. Auch in Parma vergab man den ersten Dreier auf fremdem Platz in dieser Saison. Im Stadio Ennio Tardini entwickelte sich zunächst eine zähe Partie: Parma war nach zwei aufeinanderfolgenden Pleiten auf den guten alten Catenaccio bedacht, Lazio fehlten die Mittel, um den Defensivriegel zu durchbrechen. Die ersten 45 Minuten waren trotz klarer Dominanz der Römer kein wirklicher Leckerbissen, Miroslav Klose hing im Angriff abermals in der Luft.

Einziger Lichtblick für Lazio: Parma musste schon vor der Pause zweimal verletzungsbedingt wechseln. Und kurz nach Wiederbeginn platzte endlich auch der Knoten. Balde Diao Keita ließ nach engagierter Vorarbeit von Antonio Candreva Keeper Antonio Mirante aussteigen und versenkte. Parma aber wachte nun auf, suchte sein Heil in der Offensive und kam zum nicht unverdienten Ausgleich. Alessandro Lucarelli schockte Lazio mit seinem Kopfballtor aus kurzer Distanz.

Danach war auf beiden Seiten die Puste raus. Parma musste gar noch eine Rote Karte hinnehmen: Aleandro Rosi sorgte mit seiner Hinausstellung wegen Schiedsrichterbeleidigung für den negativen Höhepunkt.

Chievo Verona - AC Milan 0:0

Tore: Fehlanzeige

Gelb-Rot: Montolivo (83./Milan), Pellissier (90./Chievo)

Die Krise von Milan in der Serie A geht weiter. Das farblose Remis beim Tabellenletzten aus Verona bedeutet einen neuen Tiefpunkt für die Rossoneri, die mit nur 13 Punkten den Ansprüchen weit hinterherhinken. Die Luft für Trainer Massimiliano Allegri wird damit immer dünner.

Selbst beim Schlusslicht vermochten es die Rossoneri nicht, trotz über 70 Prozent Ballbesitz zum Torerfolg zu kommen. Die sichtlich verunsicherte Mannschaft tat sich spielerisch extrem schwer gegen tief stehende Gastgeber. So bekamen die gut 14.500 Zuschauer im Bentegodi im ersten Durchgang überwiegend Magerkost geboten und dürften sich gefragt haben, ob man den Sonntagnachmittag nicht besser hätte verbringen können.

Als Milan den Druck erhöhte, ertönte der Pausenpfiff von Daniele Orsato. Danach wurde das Spiel offener und beide Mannschaften erspielten sich bessere Chancen als noch in der ersten Hälfte. Den Mailändern war zumindest der Wille anzumerken. Zehn Minuten vor Schluss vergab Robinho die beste Chance des Spiels und traf nur den Pfosten. Nach 83. Minuten war die Messe endgültig gelesen, als Riccardo Montolivo wegen wiederholten Foulspiels vom Platz musste. Sergio Pellissier folgte ihm kurz später wegen Meckerns, am Endergebnis änderte das aber nicht mehr.

Inter Mailand - AS Livorno 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Bardi (29./Eigentor), 2:0 Nagatomo (90.+1)

Ausgerechnet Inter-Leihgabe Francesco Bardi im Tor des AS Livorno brachte den Favoriten nach 29 Minuten auf die Siegerstraße: Der ansonsten souveräne 21-jährige Schlussmann lenkte eine flache Hereingabe von Jonathan ins eigene Tor und machte so das Defensivkonzept des Aufsteigers im San Siro zunichte.

Inter bestimmte in der zerfahrenen Partie zwar von Beginn an das Geschehen, wurde aber erst mit der Führung im Rücken wirklich torgefährlich. So köpfte Rodrigo Palacio nach 41 Minuten knapp über das Gehäuse. Nach 45 Minuten rettete Bardi gegen den strammen 20-Meter-Schuss von Ricky Alvarez.

Jubel brandete noch zweimal auf: Zunächst als Inters 40-jähriger Kapitän Javier Zanetti in der 82. Minute sein Comeback nach Achillessehnenriss feierte. In der Nachspielzeit verwertete Yuto Nagatomo dann ein Zuspiel von Mateo Kovavic zur Entscheidung. Die Nerazzurri bleiben durch den Sieg auf Tuchfühlung zum Spitzentrio Roma, Napoli und Juventus.

Juventus Turin - SSC Neapel 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Llorente (2.), 2:0 Pirlo (74.), 3:0 Pogba (80.)

Gelb-Rot: Ogbonna (83./Juve)

Nach der frühen Führung durch Llorente, der dabei allerdings hauchdünn im Abseits stand, kontrollierte Juventus das Spiel und vergab durch Llorente und Bonucci weitere Großchancen. Neapel kam erst spät in die Gänge und hatte durch zwei Schüsse von Insigne seine besten Szenen vor der Pause.

Nach dem Wechsel wurden die Gäste aktiver, konnten sich aber im Angriff nicht durchsetzen. Pirlo per Freistoß und Pogba mit einem Volleyschuss erzielten zwei Traumtore für Juve. Die Alte Dame hat in der Tabelle nur noch einen Zähler Rückstand auf den AS Rom, Neapel bleibt Dritter.

Hier geht's zur ausführlichen Analyse

Der 12. Spieltag der Serie A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung