Geschäftsführer soll abgelöst werden

Medien: Galliani-Ära vor Ende

SID
Sonntag, 10.11.2013 | 12:29 Uhr
Adriano Galliani muss beim AC Milan offenbar abtreten
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Fr13:30
Inter Mailand -
FC Schalke 04
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Senhua -
Beijin Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Beim AC Mailand geht wohl die Ära von Adriano Galliani zu Ende: Der mächtige Manager, seit 1986 Geschäftsführer der Rossoneri, wird nach Medienberichten im Frühjahr 2014 abgelöst.

Der 69-Jährige, der nach dem bisher miserablen Saisonverlauf von Milan arg unter Druck geraten ist, soll im April 2014 durch einen neuen Geschäftsführer abgelöst werden.

Über die Zukunft des Klubs diskutierte Galliani am Samstag drei Stunden lang mit Milans Eigentümer Silvio Berlusconi. Unter dem Druck seiner 29-jähriger Tochter Barbara, die seit 2011 im Milan-Board sitzt und für Marketingstrategien zuständig ist, will Berlusconi eine Verjüngung im Management des Topklubs in die Wege leiten.

Mit Galliani sollte auch dessen "rechte Hand", Sportdirektor Airedo Braida, den Verein verlassen. Als Ersatz für Galliani wird Klub-Ikone Paolo Maldini gehandelt, der nach dem Ende seiner glorreichen Fußballerkarriere 2009 im Alter von 40 Jahren auf eine Laufbahn als Manager bei seinem Ex-Verein hofft. Als Alternative für den Ex-Abwehrstar gelten Fabrio Paratici, ehemaliger Sportdirektor bei Juventus Turin, und Claudio Fenucci, Sportdirektor beim AS Rom.

Kein Kontakt zu PSG

Galliani will auch im Fall einer Trennung von AC Milan Silvio Berlusconi treu bleiben, an dessen Seite er seit 34 Jahren steht. "Ich werde mein ganzes Leben lang an Berlusconi gebunden sein. Wir kennen uns seit 1979 und er ist mein Präsident", sagte Galliani.

Gerüchte, nach denen er zum französischen Verein Paris St. Germain wechseln könnte, dementierte Galliani entschieden. "Sollte ich weiter im Fußball arbeiten, werde ich es nur für Milan tun", äußerte Galliani. Angeblich soll dem Manager eine Position als Chef einer der Gesellschaften Berlusconis im Medienbereich angetragen werden.

Alles zur Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung