Medien: Monaco-Coach nach China

Von Ben Barthmann
Mittwoch, 07.06.2017 | 08:37 Uhr
Leonardo Jardim ist seit 2014 Trainer bei AS Monaco
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Offenbar ist Leonardo Jardim dem Ruf des Geldes erlegen. Der Trainer des AS Monaco ist sich laut einem Medienbericht mit Beijing Guoan einig und verlässt das Fürstentum.

Wie A Bola vermeldet, hat der portugiesische Trainer Einigung mit den Chinesen erzielt. Er soll für drei Jahre unterschreiben und insgesamt 36 Millionen Euro verdienen. Beijing zahlt demnach wohl die Ausstiegsklausel in Höhe von 15 Millionen Euro an den AS Monaco.

Die Monegassen werden über die Entwicklung der Dinge wenig erfreut sein. Mit Jardim feierten sie zuletzt nicht nur die Meisterschaft in Frankreich, sondern erreichten auch das Halbfinale der Champions League. Eine Gehaltsnachbesserung soll der Trainer allerdings abgelehnt haben.

Erlebe die Ligue 1 Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Beijing Guoan steht nach zwölf Spieltagen der laufenden chinesischen Saison auf dem siebten Tabellenplatz. Trainer Jose Manuel Gonzalez trat vor wenigen Tagen zurück. Jardim würde unter anderem auf Jonatan Soriano und Renato Augusto treffen.

Leonardo Jardim im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung