Raiola plante Wechsel seiner Klienten Jahre zuvor

Raiola: Ibra wollte nicht zu PSG

Von SPOX
Sonntag, 30.10.2016 | 09:33 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Mino Raiola ist der wohl einflussreichste Spielerberater Europas. In einem ausführlichen Interview mit der Financial Times plauderte der Agent von Ibrahimovic, Pogba und Balotelli nun aus dem Nähkästchen und verriet einige interessante Details aus seiner Karriere und Vorgehensweise.

"Ich versuche immer, ein bestimmtes Ziel mit einem Spieler zu vereinbaren: 'Das ist es, was wir wollen. Wir werden nicht warten und sehen wohin der Wind weht'", formulierte Raiola seine Taktik bezüglich Transfers. Der gebürtige Italiener plane die Wechsel seiner Klienten weit im Voraus; zuletzt ersichtlich wurde dies bei Paul Pogba, der für 105 Millionen Euro zu den Red Devils wechselte.

Erlebe die Ligue 1 Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Was Sie sehen, ist das Resultat von Jahren der Bildhauerei. Ich habe zwei Jahre an Manchester United's Deal mit Pogba gearbeitet", erzählte der Berater. So verfuhr Raiola auch beim Wechsel von Ibrahimovic zu Juventus; der italienische Rekordmeister wurde nämlich schon lange zuvor als Ziel ausgemacht.

Raiola: Serie A auf dem absteigenden Ast

Wie der Agent nun verriet, ging der Transfer vom Schweden zu Paris St.-Germain ebenfalls auf sein Konto. Denn Ibrahimovic wollte den AC Milan überhaupt nicht verlassen. Raiola erkannte jedoch die Zeichen der Zeit und realisierte, dass sich die Serie A auf dem absteigenden Ast befand.

"Er wollte überhaupt nicht gehen. Aber ich hatte es Milan schon jahrelang gesagt: 'Ihr könnt euch diese Gehälter nicht mehr leisten'", so Raiola. Ibrahimovic wechselte somit zu PSG und verdiente dort 14 Millionen Euro pro Jahr, während in Mailand Jahre der Bedeutungslosigkeit folgten.

Auch zu Mario Balotelli, einem weiteren Klienten, verlor der Berater einige Worte. "Balotelli hat, bewusst oder unbewusst, sich entschieden, Fußball nicht in den Mittelpunkt seines Lebens zu platzieren", so Raiola, der auch etwas Selbstkritik ausübte: "Ein großer Fehler war, ihn entgegen meines Ratschlags von Manchester City zu Milan wechseln zu lassen."

Zlatan Ibrahimovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung