Roundup, 29. Spieltag

Ibrahimovic entscheidet Topspiel

Von SPOX
Sonntag, 16.03.2014 | 23:56 Uhr
Zlataniert! Ibrahimovic wird gegen Saint-Etienne einmal mehr zum Mann des Spiels
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Paris bleibt weiter souveräner Tabellenführer der Ligue 1. Am 29. Spieltag besiegte die Mannschaft von Laurent Blanc den Vierten aus Saint Etienne mit 2:0. Hauptverantwortlich dafür war einmal mehr Zlatan Ibrahimovic. Monacos Dimitar Berbatov wird gegen Olympique Lyon zur umstrittenen Figur.

Paris Saint-Germain - AS Saint Etienne 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Ibrahimovic (14.), 2:0 Ibrahimovic (41.)

Ein ungewöhnlicher Abend für Zlatan Ibrahimovic - selten wurden ihm seine Treffer so leicht gemacht. Schon beim 1:0 in der 14. Minute musste der Schwede einen Ball aus sechs Metern nur noch über die Linie schieben, stand dabei aber hauchdünn im Abseits.

Auch für das 2:0 musste Ibrahimovic keines seiner Traumtore aus dem Hut zaubern. Am Ende einer tollen PSG-Kombination legte Cavani den Ball quer, den der Topstürmer der Pariser nur noch einnetzen musste.

St. Etienne kämpfte wacker und hielt bis in die Schlussminuten gut mit, konnte vor dem Tor aber zu selten zwingend und gefährlich werden.

Olympique Lyon - AS Monaco 2:3 (1:2)

Tore: 0:1 Germain (5.), 0:2 Rodriguez (27.), 1:2 Briand (32.), 1:3 Berbatov (52.), 2:3 Briand (78.)

Bitterer Abend für Olympique Lyon: Nach starker Aufholjagd fehlt zum Ende das Glück, um zumindest einen wohlverdienten Punkt gegen die Gäste aus Monaco mitzunehmen. Dimitar Berbatov avancierte dabei in negativer Hinsicht zum Zünglein an der Waage. Sowohl vor dem 0:2 als auch vor dem 1:3 stand der Bulgare im Abseits und sorgte so für einen äußerst glücklichen Sieg der Monegassen.

Bereits nach fünf Minuten trat Berbatov das erste Mal in Erscheinung, als er mustergültig auf Valere Germain ablegte, der anschließend wenig Mühe hatte, zur frühen Führung einzuschieben. Nach einer starken Anfangsphase trat der Winterneuzugang erneut als Vorbereiter in Erscheinung als er James Rodriguez das 0:2 unfreiwillig servierte (27.). Lyon ließ sich vom Rückstand jedoch nicht entmutigen und schlug nur kurze Zeit später in Person von Jimmy Briand zurück (32.).

Einmal mehr war es jedoch Berbatov, der die alte Führung wiederherstellte und mitten in die Drangphase der Hausherren hinein das 1:3 markierte. Anschließend startete Lyon ein regelrechtes Powerplay, doch mehr als der Anschlusstreffer von Jimmy Briand wollte nicht mehr herausspringen (78.).

Der 29. Spieltag der Ligue 1 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung