Premier League, 21. Spieltag: Manchester United - FC Liverpool 1:1

Ibra rettet United Remis gegen Liverpool

Sonntag, 15.01.2017 | 18:55 Uhr
Paul Pogba verursachte mit einem Handspiel den Elfmeter, der zum 0:1 führte
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Brighton -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Am 21. Spieltag der Premier League trennten sich Manchester United und der FC Liverpool 1:1 (0:1). Die Reds verloren somit Boden im Titelkampf und den zweiten Platz an Tottenham. Uniteds wettbewerbsübergreifend neun Spiele andauernde Siegesserie endete.

Vor 75.000 Zuschauern im ausverkauften Old Trafford brachte James Milner den FC Liverpool per Elfmeter in Führung (27.). Paul Pogba hatte den Ball zuvor im Strafraum mit der Hand gespielt.

In der 84. Minute erzielte Zlatan Ibrahimovic den Ausgleich für Manchester United.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

United blieb somit im wettbewerbsübergreifend 16. Spiel in Folge ungeschlagen. Die Siegesserie von neun Erfolgen hintereinander endete aber.

Wayne Rooney absolvierte sein 450. Premier-League-Spiel. Er ist erst der 21. Spieler, der diese Marke knackt.

Für Jürgen Klopp war es das siebte Trainer-Duell mit Jose Mourinho. Lediglich einmal musste sich der Deutsche geschlagen geben: Bei Dortmunds Champions-League-Halbfinal-Rückspiel 2013 gegen Mourinhos Real Madrid.

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Unter der Woche gewann United sein League-Cup-Halbfinal-Hinspiel gegen Hull mit 2:0. Die dabei geschonten Rojo, Carrick, Martial und Ibrahimovic kehren gegen Liverpool in die Startelf zurück. Smalling, Mata, Rooney und Rashford müssen weichen. Schweinsteiger steht nicht im Kader.

Liverpool-Trainer Klopp ändert seine Startelf im Vergleich zur 0:1-Pleite im League-Cup-Halbfinal-Hinspiel bei Southampton auf vier Positionen. Mignolet, Henderson, Origi und Alexander-Arnold, der sein Premier-League-Startelf-Debüt feiert, ersetzen Karius, Sturridge (beide Bank), Clyne (Rippenverletzung) und Lucas (nicht im Kader). Mane weilt mit dem Senegal beim Afrika Cup. Matip steht wegen eines Disputs zwischen seiner Nation Kamerun und Liverpool hinsichtlich einer Afrika-Cup-Abstellung nicht im Kader.

19.: Herrera erobert den Ball im Mittelfeld stark und spielt dann Mkhitaryan an. Der Armenier steckt die Kugel perfekt durch die Schnittstelle der Liverpool-Viererkette und setzt so Pogba in Szene. Er schießt von halblinks knapp rechts vorbei.

26.: Von rechts segelt ein Eckball hoch in den Strafraum von United. Komplett orientierungslos geht Pogba in ein Kopfballduell mit Lovren und klärt dabei ohne Not mit der Hand.

27., 0:1, Milner (Elfmeter): Milner schießt den Ball vom Punkt halbhoch rechts in die Maschen. De Gea hat keine Chance.

33.: Direkt an der Strafraumgrenze und in zentraler Position bekommt United einen Freistoß zugesprochen. Ibrahimovic schießt direkt und visiert die linke, untere Ecke an. Mignolet reagiert reflexartig und pariert stark.

41.: Mkhitaryan stürmt von links in den Strafraum und läuft nach tollem Zuspiel von Herrera mit dem Ball am Fuß Richtung Liverpool-Tor. Milner stört den Armenier, kann ihn aber nicht am Abschluss hindern. Mkhitaryans halbhoher Schuss ist aber einen Tick zu ungenau, Mignolet pariert.

49.: Origi zieht von links in die Mitte, schlägt einen Hacken und schlenzt den Ball dann knapp rechts vorbei.

84., 1:1, Ibrahimovic: Rooney bringt den Ball von links in die Mitte, wo Fellaini frei steht, den Ball aber nur an die rechte Stange köpft. Valencia ist dann als erster am Ball und legt in die Mitte zu Ibrahimovic, der gefühlvoll einköpft.

Fazit: Bis zum 1:0 war Liverpool überhaupt nicht im Spiel und United klar bestimmend. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für United, das weiterhin zielstrebiger agierte. Der Ausgleich war absolut verdient - eigentlich sogar mehr.

Der Star des Spiels: Antonio Valencia. Der Rechtsverteidiger von United machte eine starke Partie. Er war öfter am Ball als jeder andere Spieler auf dem Platz. Das 1:1 bereitete er vor, profitierte dabei aber von einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters, der eine Abseitsposition im Vorfeld nicht erkannte. Defensiv hielt Valencia seine Seite dicht.

Der Flop des Spiels: Paul Pogba. Völlig indisponiert spielte Pogba den Ball in der 26. Minute im eigenen Strafraum mit der Hand und verursachte somit den Elfmeter, der im 0:1 resultierte. Im Spiel präsentierte sich der Franzose durchschnittlich und verzeichnete schwache Pass- und Zweikampfquoten.

Der Schiedsrichter: Michael Oliver. Zwei wichtige Entscheidungen hatte der Schiedsrichter zu treffen, bei einer lag er richtig, bei der anderen falsch. Zu Recht zeigte er in der 26. Minute nach dem Handspiel von Pogba auf den Punkt. Das 1:1 war jedoch irregulär. Bei der Entstehung des Treffers stand Valencia im Abseits.

Das fiel auf:

  • United begann wie gewohnt in einem 4-3-3-System. Auffällig war dabei in der ersten Halbzeit, dass die beiden Achter Pogba und speziell Herrera extrem offensiv agierten. Somit entstand situationsbedingt ein 4-1-4-1. Herrera präsentierte sich äußerst aktiv und spielte einige gute Pässe.
  • Zur Halbzeit stellte Mourinho um und brachte Rooney für Carrick. Herrera rückte auf die zentrale Position vor der Abwehr zurück und wurde dort ab und an von Pogba unterstützt. Rooney nahm den freigewordenen Posten von Herrera ein, interpretierte ihn aber naturgemäß noch offensiver, als es der Baske tat. Es entstand eine Mischung aus 4-3-3 und 4-2-3-1.
  • Ibrahimovic war in der ersten Halbzeit überhaupt nicht im Spiel. Bis zur Pause war der Schwede lediglich elf Mal am Ball und somit weniger als halb so oft wie der zweitinaktivste United-Spieler. Auch nach dem Seitenwechsel war Ibra lange kaum zu sehen, ehe er das 1:1 erzielte.
  • Liverpool formierte sich in einer Mischung aus 4-3-3 und 4-4-2 mit Raute. Ob der Abwesenheit von Mane und Coutinho agierten die Reds mit einer reichlich uneingespielten Offensivreihe bestehend aus Origi, Firmino und Lallana, der bei der Rauten-Ausrichtung die Zehn übernahm. Die fehlende Abstimmung war über weite Strecken des Spiels deutlich bemerkbar, die Laufwege stimmten selten und immer wieder standen sich die drei Offensivspieler gegenseitig im Weg.
  • United verfügte über eine deutlich bessere Raumaufteilung als Liverpool und machte speziell über die Flügel viel Druck. Über rechts sorgte Valencia für Betrieb, links hielt Martial die Linie. Liverpool probierte sich größtenteils durch das Zentrum.
  • Bei seinem Premier-League-Startelfdebüt präsentierte sich der 18-jährige Alexander-Arnold rechts hinten in der Viererkette von Liverpool weitestgehend souverän, aber auch unauffällig im Spiel nach vorne.

Manchester United - FC Liverpool: Die Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung