Joachim Löw äußert sich über Schweinsteiger-Situation bei Manchster United

Löw hofft auf Schweinsteiger-Zukunft bei United

SID
Freitag, 04.11.2016 | 11:47 Uhr
Joachim Löw wünscht Bastian Schweinsteiger eine Zukunft bei ManUtd
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hofft auf eine Zukunft für Weltmeister Bastian Schweinsteiger beim englischen Rekordmeister Manchester United.

"Manchmal gibt es im Fußball plötzlich eine Wende. Vielleicht denkt José Mourinho um, aufgrund von nicht ganz so erfolgreichen Spielen zuletzt", sagte Löw beim Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes in Erfurt: "Ich glaube auch, dass er der Mannschaft helfen kann. Es wäre toll für Basti, ich würde es ihm wünschen."

Obwohl Schweinsteiger zuletzt von United-Teammanager Mourinho "begnadigt" wurde, steht die Zukunft des 32-Jährigen bei den Red Devils weiter in den Sternen. Schweinsteiger sei "eine weitere Option", sagte Mourinho.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Hoffnungen auf Einsätze in der Premier League wollte der Portugiese dem früheren Nationalmannschaftskapitän allerdings nicht machen:

"Im Moment haben wir keine personellen Probleme im Mittelfeld. Aber wenn wir Probleme haben, ist er ein Kandidat."

Dass Schweinsteiger seit Montag wieder mit der ersten Mannschaft trainieren darf, bezeichnete Mourinho als "menschliche Entscheidung".

Nach seiner Ankunft im Sommer hatte Mourinho den langjährigen Profi von Bayern München, der seit 2015 in Manchester spielt, aus dem Kader gestrichen. Ein Transfer des 121-maligen Nationalspielers schlug fehl, weil Schweinsteiger seinen bis 2018 laufenden Vertrag erfüllen will.

Alle Infos zu Manchester United im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung