Manchester City: Claudio Bravo entfloh Konkurrenzkampf beim FC Barcelona

Bravo: Ich will nicht auf der Bank sitzen

Von SPOX
Dienstag, 20.09.2016 | 12:22 Uhr
Claudio Bravo wechselte vom FC Barcelona nach Manchester
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Im Sommer wechselte Claudio Bravo für 18 Millionen Euro Ablöse vom FC Barcelona zu Manchester City. Durch den Wechsel wollte er dem Konkurrenzkampf entfliehen und sich die Rolle als uneingeschränkte Nummer eins sichern.

Bei Barca stand der bereits 33-Jährige im direkten Torwart-Duell mit Nationalkeeper Marc-Andre ter Stegen und kam nur in der Liga zum Einsatz. In der Champions League setzte Trainer Luis Enrique auf den jungen Deutschen.

Grund genug für den Chilenen, unzufrieden zu sein: "Ich war ehrlich und habe Barcelona gesagt, dass ich nicht auf der Bank sitzen will." Im Interview mit Cadena Ser verriet er außerdem, ein neues Angebot von Barcelona bekommen zu haben: "Sie boten mir einen neuen Vertrag an, aber ich wollte nicht weitere vier Jahre bleiben und kaum spielen."

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Zum Manchester-Transfer entschied er sich schlussendlich, da "beide Seiten mit offenen Karten gespielt haben" und Luis Enrique sich auch bei einem Verbleib von Bravo beim spanischen Meister wohl für ter Stegen als Nummer eins entschieden hätte. Unter Guardiola ist er nun der unangefochtene Stammkeeper und verdrängte sogar den englischen Nationalkeeper Joe Hart nach Turin.

Nach seinem Wechsel auf die Insel äußerte sich Bravo auch zu seinem Verhältnis zu ter Stegen. Medienberichten zufolge war dieses stark angespannt gewesen: "Es ist traurig, denn das ist einfach nicht wahr. Wir haben nie Probleme gehabt. Wir haben beide durch den Wettbewerb voneinander profitiert."

Claudio Bravo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung