Fussball

Liverpool shoppt weiter - Borini geht

Von Adrian Bohrdt
Fabio Borini war bereits im Vorjahr nach Sunderland verliehen
© getty

Die Shopping-Tour des FC Liverpool ist noch längst nicht abgeschlossen. Loic Remy, Dejan Lovren und Ben Davies sollen nach wie vor ein Thema bei den Reds sein, die Einkünfte durch den Verkauf von Luis Suarez werden wohl komplett reinvestiert. Auch der seit längerem kolportierte Abgang von Fabio Borini zum AFC Sunderland steht kurz vor dem Abschluss.

Der Italiener war in der Vorsaison bereits an die Black Cats ausgeliehen, laut der "Daily Mail" haben sich beide Klubs jetzt auf einen permanenten Transfer verständigt.

Die Ablöse soll sich mit Bonuszahlungen auf bis zu 17,6 Millionen Euro belaufen, der 23-Jährige erzielte in der Vorsaison in 32 Ligaspielen sieben Tore. Sein Vertrag in Liverpool würde noch bis 2017 laufen.

Die Reds sollen durch die zusätzlichen Einnahmen bereit sein, ihr Angebot für Loic Remy zu erhöhen. Für den Stürmer von den Queens Park Rangers will Pool der Zeitung zufolge jetzt umgerechnet knapp elf Millionen Euro auf den Tisch legen.

Gerüchte um Origi

Bislang hat Liverpool im aktuellen Transferfenster bereits 72 Millionen Euro ausgegeben, die Marke von 125 Millionen könnte noch geknackt werden.

Außerdem halten sich nämlich Gerüchte um Lilles Stürmer Divock Origi, der mit Belgien bei der WM für Aufsehen sorgte, sowie um Southamptons Dejan Lovren und Swansea-Linksverteidiger Ben Davies.

Davies soll Jose Enrique Konkurrenz bereiten, da sich die Gespräche mit Alberto Moreno (FC Sevilla) in die Länge ziehen und mit einer Einigung bei Pool angeblich nicht mehr gerechnet wird.

Alles zum FC Liverpool

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung